Die GROOVE-Redaktion im Dezember 2020 (Sämtliche Fotos: Andreas Ernst)

Eine nicht enden wollende Anzahl an UWS- und Twitch-Streams, nervenzerrüttende Online-Redaktionskonferenzen und zumindest gefühlt mehr Veröffentlichungen als in einem normalen Jahr: Die GROOVE-Redaktion steckt mindestens knietief im Bestenlisten-Wahnsinn. Rewind 2020 halt. Vor den relevantesten Compilations, Alben und Tracks und nach den Autor*innen-Charts präsentiert unser inzwischen äußerst kompaktes, aber lautstarkes Redaktionsteam aus Berlin seine Lieblinge in alphabetischer Reihenfolge oder als Rangliste – und stellt sich nebenbei ein bisschen vor.

Alexis Waltz

Alexis Waltz by Andreas Ernst

GROOVE-Autor ab 1999, seit 2018 Chefredakteur der GROOVE. 2019 interviewte Alexis für unser Magazin zahllose Künstler*innen von Deena Abdelwahed bis Ellen Allien, von Luke Slater bis DJ Pete. Er berichtete von Festivals wie dem Love International, Unsound oder gar von Sven Väths Cocoon-Jubiläum auf Ibiza. 2020 sollte es eigentlich so weitergehen, im März besuchte er noch das White Hotel in Manchester und das legendäre Bangface-Festival in der Nähe von Liverpool. Dort konnte er nur am Telefon verfolgen, wie im globalen Nachtleben innerhalb kürzester Zeit die Lichter ausgingen. Wenig später ging es auch der GROOVE an den Kragen. Durch die großzügige Unterstützung von Wolfgang Tillmans, dem Goethe-Institut, einer Reihe von Freunden des Hauses und ganz besonders von Euch als Abonnent*innen der GROOVE konnte das Fortbestehen des Magazins und damit auch sein Job vorerst gesichert werden. Zum Schreiben kam er in dieser turbulenten Zeit kaum. Ob sich das bald ändern wird? Für den Frühsommer 2021 hat er jedenfalls mit Unterstützung des Berliner Hauptstadtkulturfonds eine Corona-konforme Konzertreihe in Berlin ausgeheckt, über die ihr bald mehr erfahrt.

Lieblings-EPs 2020
Active Surplus – Active Surplus (Pacific Rhythm)  
Crushed Soul – Family Of Waves (Dark Entries)
Donato Dozzy – The Tao (Samurai)
Dynarec – Studio Defeat (Return To Disorder) 
Nasty King Kurl – Semi Automatic (777) 
Niklas Wandt – Erdtöne (Krytox)
Pleaxure – No Such (NiCE1)
Ricardo Villalobos – AsloHop/ Neunachi (Rawax)
Sleep D – Smoke Haze (Planet Euphorique) 
UVB-76 Music – Clarity (UVB76) 

Lieblingsalben 2020
420 – Galcher Lustwerk (self-released) 
Aril Brikha – Dance of a trillion stars (Mule Musiq)
E.R.P. – Exomoon (Forgotten Future)
J. Albert – my rave ended yours just began (self released)
LF58 – Alterazione (Astral Industries) 
Max Loderbauer – Donnerwetter (NSP)
Pretty Sneaky – Pretty Sneaky (Mana) 
Orbe – Psy Visionary (Orbe Records)
Teste ‎– Graphic Depictions (L.I.E.S.) 
The Eden Expansion – Techno Machine (self-released) 

Maximilian Fritz

Max Fritz by Andreas Ernst

2018 als Praktikant zur Print-GROOVE gekommen, die wenige Wochen später eingestellt wurde. 2019 ein Jahr als Volontär bei der Online-GROOVE verlebt, das mit einer gesundheitlich bedenklichen Anzahl von Festivalbesuchen einherging. 2020 als Redakteur versucht, die endgültige Einstellung der Online-GROOVE mit abzuwenden – vorerst erfolgreich. Kommentiert: Die asoziale Demo zum Erhalt der Clubkultur an Pfingsten und das unwürdige Bohei um Erick Morillo und Derrick May bzw. den katastrophalen Eindruck, den deren blinde Gefolgschaft dabei abgibt. Interviewt: Freddy K auf dem Tempelhofer Feld, mit Einwegkamera im Gepäck und kurz nach dem designierten Aus der GROOVE, Marie Davidson & L’Œil Nu, Cera Khin und weitere Künstler*innen und Labels, deren Geschichten sich im täglichen Rettungsstrudel leider noch nicht umsetzen ließen – 2021 dann.

EPs 2020

Bullion – We Had A Good Time (Deek/PIAS)
Clarity – UVB76-016 (UVB-76 Music)
Crushed Soul – Family Of Waves (Dark Entries)
Eversines – Plooi (Kalahari Oyster Cult)
Nikki Nair – Number One Slugger (Banoffee Pies)
Nite Fleit – Dance Trax, Vol. 26 (Dance Trax)
Otik – Wetlands (InterGraded)
Private Caller/Mani Festo – Hooversound Presents: Private Caller & Mani Festo (Hooversound)
Sepehr – Crown Jewel EP (Shaytoon)
Tobias. – 1972 (Ostgut Ton)

Alben 2020

Autechre – SIGN / PLUS (Warp)
Eartheater – Phoenix: Flames Are Dew Upon My Skin (PAN)
Gábor Lázár – Source (Planet Mu)
KMRU – Peel (Editions Mego)
Queens of Club (Raiders)
Shinichi Atobe – Yes (DDS)
Sonic – The Eye Of Jupiter (Sneaker Social Club)
Speaker Music – Black Nationalist Sonic Weaponry (Planet Mu)
The Bug ft. Dis Fig – In Blue (Hyperdub)
Vatican Shadow – Persian Pillars Of The Gasoline Era (20 Buck Spin)

Philipp Thull

Philipp Thull by Andreas Ernst

Als unser aktuell ältester Praktikant Philipp im Frühlings-Lockdown von Aachen nach Berlin umsiedelte, war ihm noch nicht klar, dass er sich wenige Monate später bei uns in der Redaktion für ein sechsmonatiges Praktikum initiativ bewerben würde. So schnell wie die Idee umgesetzt wurde, so schnell war er ins GROOVE-Geschehen involviert. Sein erstes und bis heute komplexestes Interview führte er bereits in der ersten Woche mit Ralph Böge über die Verwertungsgesellschaft GVL und den Rechtsstreit, den er und hunderte Verbündete seit Jahren erfolglos führen. Weitere Interviews über ein neu entwickeltes Corona-Testkit, Vicmaris transkontinentale Kooperation mit Radio Electronica in Dresden und das äußerst unterhaltsame Gespräch mit Extrawelt gaben ihm einen Einblick, wie vielfältig Musikjournalismus sein kann.

Lieblingstracks 2020

01. Men Mix Mentrix – Nature (Deadbeat’s Internal War Dub) (House Of Strength)
02. D.K. – The Three Realms (Good Morning Tapes)
03. Lord Of The Isles – Unnsa (Beats In Space Records)
04. Michael Kiwanuka – Solid Ground (Virgil Abloh Remix) (Polydor)
05. Lone X Kettama – The Way You Feel (R & S Records)
06. Metropolitan Soul Museum – Smoke & Mirrors (Late Night Jazz Bar) (Monologues Records)
07. Aril Brikha – Through My Sober Eyes (Mule Musiq)
08. Takaaki Itoh – Receptor (KR3)
09. Calibre – White Horses (Signature Records)
10. Anunaku & DJ Plead – Wheele (AD 93)

Lieblingsalben 2020

01. D.K. – The Goddess Is Dancing (Good Morning Tapes)
02. Underworld – Drift Series 1 Complete (Caroline International)
03. Yotam Avni – Was Here (Kompakt)
04. The Bug feat. Dis Fig – In Blue (Hyperdub)
05. Tour-Maubourg – Paradis Artificiels (Pont Neuf Records)
06. Mentrix – Men Mix Mentrix (House Of Strength)
07. Aleksi Perälä ‎– Oscillation 1 (Clone Basement Series)
08. Polar Inertia – Ripped Through The Valley (Climate of Fear)
09. Mathimidori – Akebono (Echocord)
10. MoMa Ready – Haus Psychology (Haus of Altr)

Simon Geiger

Simon Geiger by Andreas Ernst

Simon ist seit Oktober Praktikant bei GROOVE und absolviert hier sein Praxissemester. Selbst die Umstände der Corona-Pandemie konnten ihn nicht aufhalten, aus der verschneiten Kleinstadt im Schwarzwald nach Berlin zu ziehen, um in die Welt des Musikjournalismus einzutauchen – im Gegenteil. Neben den wöchentlichen GROOVE DJ Charts konnte er unter anderem bei einem ausführlichen Interview mit POLE alias Stefan Betke einen spannenden Einblick in die Welt des Masterings erlangen, das Anfang des Jahres 2021 erscheint. Top 10, alphabetisch sortiert:

Lieblingstracks 2020

  1. Aera – Prana (Innervisions)
  2. Axel Boman – Eyes Of My Mind (Studio Barnhus)
  3. Bicep – Apricots (Ninja Tune)
  4. Call Super – Every Mouth Teeth Missing (Incienso)
  5. Daniel Avery – Lone Swordsman (Phantasy)
  6. Ditian – Fixed Nostalgia (Innervisions)
  7. Kev Sheridan – It’s Gonna Be Perfect (Maeve)
  8. Kiwi – Hello Echo Feat Bestley (Kompakt)
  9. Overmono – Everything U Need (XL Recordings)
  10. Westbam feat. Richard Butler – You Need The Drugs (&ME Remix) (Keinemusik)

Lieblingsalben 2020

  1. Aldebaran – Equanimity (Multinotes)
  2. Al Pagoda – Lucky Veil (Bigamo)
  3. Daniel Avery & Alessandro Cortini – Illusion of Time (Mute)
  4. Howling – Colure (Counter)
  5. Lake Turner – Videosphere (Kompakt)
  6. Map.ache – What Does That Mean (Giegling)
  7. Paul Epworth – Voyager (Columbia)
  8. Peaking Lights – Escape (Dekmantel)
  9. Pole – Fading (Mute)
  10. Red Axes – Red Axes (Dark Entries)

Jan Goldmann

Jan Goldmann by Andreas Ernst

Als Enthusiast von Musik, die vor Hi-NRG nur so strotzt und auf dem Dancefloor zuhause ist, war 2020 für Jan ein ungewöhnliches Jahr, das ihm die Möglichkeit, in neue musikalische Welten einzutauchen. Seit gut zwei Monaten ist er als Praktikant bei der GROOVE tätig und beteiligt sich dort in verschiedensten Bereichen des Redaktionsalltages. Dazu gehören Interviews etwa mit Bicep oder Rosa Anschütz, Album-Reviews etwa von Map.ache oder Trackpremieren mit VTSS, Peder Mannerfelt oder Aquarian.

Lieblingstracks 2020

1. Alex Kassian – Oolong Trance (Paradise Mix) (Love On The Rocks)
2. Arnaud Rebotini – Workout (Perel Remix) (Blackstrobe Records)
3. Awesome Orientals From Europa – GDFI (Hamam House)
4. Cuthead – Party Chords (Uncanny Valley)
5. DIY1990 – Odisea (Me Me Me)
6. Eris Drew – Transcendental Access Point (Interdimensional Transmissions)
7. Hyroglifics & Sinistarr – BS6 (Hooversound Recordings)
8. Les Trucs – Wetterphänomene (Ichi Ichi)
9. Morphena – Melatonin Dreams (Raiders)
10. Sex Kino – Something Inside Of You (HEARec)

Lieblingsalben 2020

1. DJ Fett Burger – Thank You 4 Letting Me Live My Life (Mongo Fett – Fett 404)
2. DJ Godfather – Electro Beats For Freaks (Databass Records)
3. DJ Metatron – Loops Of Infinity (A Rave Loveletter) (All Possible Worlds)
4. Legowelt – Unconditional Contours (-OUS)
5. Marie Davidson – Renegade Breakdown (Ninja Tune)
6. Marlene Stark – Hyäne (Lustpuderosa)
7. Marlon Hoffstadt – Planet Love (Midnight Themes)
8. Rosa Anschütz – Votive (Quiet Love Records)
9. Sepehr – Shaytoon (Dark Entries)
10. Soela – Genuine Silk (Dial Records)

Dieser Beitrag ist Teil unseres Jahresrückblicks REWIND2020. Alle Artikel findet ihr hier.