Start Schlagworte Ostgut Ton

SCHLAGWORTE: Ostgut Ton

Charts From The Past: Nick Höppner (Mai/Juni 2006)

Die DJ-Charts von Nick Höppner von 2006 lassen euch mit ihrer housig-fröhlichen Stimmung in 2000er-Hits-Erinnerungen schwelgen.

Charts From The Past: Steffi (März/April 2011)

Steffis DJ-Charts von 2011 liegen zwischen Deep House und Techno. Mal fröhlich und mal düster passt doch alles irgendwie zusammen.

Bonking Berlin Bastards: Man hat nicht gedacht: Werde ich damit reich?

Groove+ Mit dem Soundtrack des queeren Pornofilms „Bonking Berlin Bastards” hebt A-TON einen vergessenen Schatz Berliner Subkulturgeschichte.
Um diesen Beitrag zu lesen, musst Du ein Groove-Abo haben. Du unterstützt damit die einzige unabhängige Berichterstattung über elektronische Musik und Clubkultur im deutschsprachigen Raum. Falls Du schon ein Abo hast, logge Dich bitte hier ein: log in. Falls du noch keins hast, kannst du hier ein 1 Jahr Online Abo Sponsoring Level 1, 1 Jahr Online Abo Sponsoring Level 2, 1 Jahr Online Abo Sponsoring Level 3, 1 Jahr Online Abo Sponsoring Level 4, Wolfgang Tillmans , 1 Jahr Online Abo V. 2021 oder 1/2 Jahr Online Abo V. 2021 abschließen.

A-TON: Soundtrack zu queerem Berliner Underground-Pornofilm angekündigt

Der Soundtrack des Underground-Pornofilms „Bonking Berlin Bastards” von 2001 mit Musik von AeoX und Rouage erscheint erstmals auf A-TON.

GROOVE-Leser*innenpoll 2020: Fette Preise für Eure Meinung!

Macht beim GROOVE Leser*innenpoll mit und streicht Musiktechnik, Plattenpakete und weitere Goodies im Wert von mehr als 7.000 Euro ein.

Ostgut Ton: Erster Release nach sieben Monaten

„Beyond The Yellow Haze” vom nigerianischen Sound- und Installationskünstler Emeka Ogboh erscheint am 15. Januar auf A-TON.

Meine Stadt: Etapp Kyle über Czernowitz

Groove+ Etapp Kyle vermittelt uns in Meine Stadt ein frostiges Bild der Ukraine, das gleichzeitig mit allerlei Sowjet-Romantik aufwartet.
Um diesen Beitrag zu lesen, musst Du ein Groove-Abo haben. Du unterstützt damit die einzige unabhängige Berichterstattung über elektronische Musik und Clubkultur im deutschsprachigen Raum. Falls Du schon ein Abo hast, logge Dich bitte hier ein: log in. Falls du noch keins hast, kannst du hier ein 1 Jahr Online Abo Sponsoring Level 1, 1 Jahr Online Abo Sponsoring Level 2, 1 Jahr Online Abo Sponsoring Level 3, 1 Jahr Online Abo Sponsoring Level 4, Wolfgang Tillmans , 1 Jahr Online Abo V. 2021 oder 1/2 Jahr Online Abo V. 2021 abschließen.

Answer Code Request: Live-Mix im Bierhof Rüdersdorf

Am 15. August legte Answer Code Request im Biergarten Rüdersdorf, direkt neben dem Berghain, auf. Hört hier den Mitschnitt seines Sets.

rRoxymore – Groove Podcast 263

rRoxymore is one of dance music's most forward-thinking producers. Her Groove mix pays homage to the West London broken beats sound.

Charts From The Past: Basic Soul Unit (Juli/August 2010)

Basic Soul Unit hat sich durch seine vielseitigen Sets einen großen Namen in der Underground-Szene gemacht. Checkt hier seine Charts von vor zehn Jahren.

Mai 2020: Die essenziellen Alben (Teil 2)

Hier geht's zum zweiten Teil der essenziellen Alben im Mai – mit Kaitlyn Aurelia Smith, Moodymann, Phillip Sollmann und drei weiteren Künstler*innen.

Inland – Groove Podcast 253

Ed Davenport has been using his quarantine time wisely, exclusively presenting a new Inland full-length, out today on his Counterchange, with his Groove mix.

April 2020: Die einschlägigen Compilations

Hier geht's zu den essenziellen Compilations im April - mit Burnt Friedman, Luke Slater, Florence & Wladimir M. und Yaeji.

Charts From The Past: Nick Höppner (April 2005)

Vor 15 Jahren gründete Nick Höppner das Label Ostgut Ton. Lest hier, welche Tracks er damals für uns in seinen DJ-Charts zusammengestellt hat.

Die Platten der Woche mit DJ Lily, Etapp Kyle und Sleep...

Hört hier unsere Platten der Woche mit DJ Lily, Etapp Kyle, Jordan GCZ, Seven Orbits und Sleep D – wie immer in alphabetischer Reihenfolge.

Luke Slater: Trackpremiere von „O-Ton Reassembled 3”

Am 17. April erscheint auf Ostgut Ton eine Doppel-EP, die aus dem Berghain-Mix von Luke Slater hervorgegangen ist. Vorab bieten wir euch eine Hörprobe.