burger
burger

Porträt

Laksa: „Nur Musik machen ist nicht interessant”

Groove+ Laksa gehört zu den verlässlichsten Acts in der britischen Bass-Music-Szene. Im Portrait erfahrt ihr mehr über den Sozialarbeiter aus Bristol.

Ab hier geht´s nur mit Abo weiter!

Die GROOVE berichtet seit 1989 über elektronische Musik und Clubkultur. Damit könnte es schon bald vorbei sein, denn auch wir haben als Online-Medium zu kämpfen. Es liegt an dir: Mach’ aus Existenzkampf Zukunftslust und hilf mit, unabhängigem Musikjournalismus eine Perspektive zu geben – und hol’ dir damit massenhaft exklusive Inhalte.

Alpha Tracks: „Ich bin nicht auf der Suche nach dem neuen Neuen”

Groove+ Alpha Tracks steht an der Speerspitze einer Generation von Techno-Produzent:innen, die sich dem Trance zugewandt haben. Lest unser Porträt.

Club Heart Broken: „Alle Gefühle sind erlaubt”

Groove+ Club Heart Broken hat sich als feste Adresse im deutschen Nachtleben positioniert. Wir stellen die Gruppe um DJ und Gründer Malugi vor.

Klaus Lederer: Abgang eines Clubkulturkämpfers

In unserer Verabschiedung des Berliner Kultursenators Klaus Lederer erfahrt ihr, wie er das Feiern aus der Schmuddelecke befreit hat.
- Advertisement -

KI/KI: „Trance wird nie verschwinden”

Groove+ KI/KI zählt zu den wichtigsten DJs, die Trance wieder in die Techno-Clubs gebracht haben. Wer steckt hinter der 25-jährigen Niederländerin?

Sam Goku: Die Faszination für das Gegensätzliche

Groove+ In seiner Musik führt er Unterschiedliches zusammen, er zehrt aus einem „unendlichen Pool an Vibes” – wer steckt hinter dem Münchner DJ und Producer Sam Goku?

JakoJako: „Das Modularsystem ist mein Ruhepol”

Groove+ JakoJako ist passionierte Modular-Nerd mit Berghain-Residency. Zuletzt hat die Producerin auf Mute veröffentlicht. GROOVE stellt sie vor.

HHV: Vinyl als Wurzel

HHV feiert 20. Geburtstag. Gründer Thomas Ulrich erzählt, wie daraus einer der größten digitalen Plattenläden Europas wurde.
- Advertisement -

Anetha: Mit Vision die Zukunft gestalten

Groove+ Anetha zählt zu den gefragtesten DJs der Technoszene. Im Gespräch erzählt sie von ihrem Werdegang und den Partys der Zukunft.

Nicole Moudaber: Eine Parallelwelt voller Liebe, Energie und Freiheit

Groove+ Erfahrt, wie Nicole Moudaber zu einer der beliebtesten Big-Room-DJs geworden ist und warum dieser Weg durch ein Gefängnis führte.

Hadone: „Wieso soll ich nicht hören, was ich gut finde?”

Groove+ Wir erzählen Hadones musikalische Biografie in sechs Zigarettenlängen – und erklären, was für eine Rolle Madonna in seiner Karriere spielt.

Benjamin Fröhlich & Permanent Vacation: „Ein gewisser Pop-Appeal ist schon dabei”

Groove+ Benjamin Fröhlich ist nicht nur Mitbetreiber von Permanent Vacation, sondern auch DJ und Producer. Wie er das bewältigt, lest ihr hier.
- Advertisement -

Porter Ricks: Der eigenen Zukunft voraus

Groove+ Andy Mellwig und Thomas Köner von Porter Ricks blicken auf ihre 30-jährige Dub-Techno-Karriere zurück und äußern sich zu ihren Reissues.

Anfisa Letyago: „Ich spreche nur über meinen Job”

Groove+ Anfisa Letyago hat sich in den letzten Jahren auf die ganz großen Bühnen des Technozirkus gespielt. Wie ihr das gelang, lest ihr im Porträt.

Fred Again: Eine Gefühlsdröhnung aus Sprachmemos und FaceTime-Gesprächsfetzen

Fred Again mischt hitverdächtige Melodien mit Sprachmemos und Tagebucheinträgen und erfasst damit die postpandemische Euphorie.

Mama Snake: „Ich dachte, ich probier’ das nur einmal aus”

Groove+ Kaum jemand repräsentiert den knüppelharten Trancesound Kopenhagens wie Mama Snake. Hier erfahrt ihr etwa, wie die DJ zu ihrem Alias kam.
- Advertisement -

Refuge Worldwide: „Es ist schwer zu definieren, was hier passiert”

Groove+ Von einer Bar in der Nachbarschaft bis zum Workshop für angehende DJs: Hier erfahrt ihr, wie sich Refuge Worldwide gegen die Krise stemmt.

DJ Fuckoff: „Wow, das ist jetzt mein Leben, ich liebe es!”

Groove+ DJ Fuckoff modelt wüsten Ghettotech in feministisches Empowerment um. Dafür entwickelt sich eine Kunstfigur, die sinnlich wie verspielt ist.