Foto: Unbekannt (Dinky)

Dass Dinky wenige Monate nach ihrem Umzug von New York nach Berlin bereits im hektischen Nachtleben der deutschen Hauptstadt auf festen Füßen stand, verdient Respekt. Ursprünglich war Alejandra Iglesias aus Santiago de Chile losgezogen, um Tänzerin zu werden, doch entschied sie sich schließlich für eine Karriere als DJ, Produzentin und Sängerin. Auch in diesem Metier bekennt sie sich aber zu keinem einheitlichen Stil, wie ihren Charts From The Past aus der Oktober-Ausgabe 2003 der Groove deutlich anzumerken ist: Vocals spielen für die begabte Sängerin fast ausnahmslos eine tragende Rolle, ob im eigenen Remix für Max Loderbauers Kollabo-Projekt Chica And The Folder, in LFOs penetrantem „Freak“, in Agorias piepsigem „Spinach Girl“ oder natürlich Chicks On Speeds Electroclash-Anti-Hymne mit Peaches, deren „Chicken Lips Play Dub“-Mix mittlerweile im Netz nicht mehr aufzufinden ist. An der Spitze steht hingegen Richie Hawtins Minimal-Meilenstein Closer, der als Plastikman seinerzeit bahnbrechend klang – auch wenn ihm das 2015 als nicht mehr wichtig erschien.

10. Chateau Flight – Cosmic Race

9. Clyde feat. Capitol A – Serve It Up (Brooks HipHouse Mix)

8. Chica And The Folder – Daleko (Dinky Splastik Rmx)

7. LFO – Freak

6. Chicks On Speed – We Don’t Play Guitars (Chicken Lips Play Dub Version)

5. Reinhard Voigt – Kontakt

4. Metope – Drachma

3. Agoria – Spinach Girl

2. Adriano Canzian – Macho Boy

1. Plastikman – Closer LP

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here