Foto: Presse (Nation Of Gondwana)

Pünktlich zur Sommersonnenwende: Wir haben fünf Festivals ausgewählt, die ihr auf keinen Fall verpassen solltet. Der Clou: Für alle sind noch Tickets zu haben oder aber bei uns zu gewinnen. Halten wir uns also nicht länger mit Formalitäten auf. Seht hier die Festival-Highlights der Groove-Redaktion in alphabetischer Reihenfolge!

5. Dekmantel Selectors

Mit dem Selectors-Festival bringt die niederländische Institution Dekmantel in diesem Jahr zum wiederholten Mal einen Ableger ihres Festivals an den Start. Selectors ist ebenso ein Ableger Crew-eigenen Labels, auf dem bisher Motor City Drum Ensemble, Young Marco und Marcel Dettmann ihre Secret Weapons mit der Welt geteilt haben. Eine ähnliche breite wie auskennerische Bandbreite ist ebenso zwischen dem 24. und 28. August im kroatischen Tisno zu erwarten. Das vergleichsweise kleine Festival mit 1500 Gästen verspricht eine familiäre Atmosphäre und zielt auf ein Publikum ab, für das die Musik im Zentrum steht – wobei der Spaßfaktor natürlich keineswegs zu kurz kommen wird. Zum großen Programm am Tag mit Tom Trago, Job Jobse, Joy Orbison oder Lena Willikens kommen in der Nacht Call Super, DJ Nobu und Suzanne Kraft. Anderswo könnt ihr DJs bei der Arbeit zuschauen, beim Selectors den MeisterInnen ihres Fachs. (Dominik André)

Dekmantel Selectors Festival 2017
24. bis 28. August 2017

Line-up: Antal, Awanto3, Call Super, DJ Stingray, Dollkraut, Helena Hauff, Hunee, Intergalactic Gary, Interstellar Funk, Job Jobse, Joy Orbison, Lena Willikens, Marcel Dettmann, Motor City Drum Ensemble, Objekt, Palms Trax, Sadar Bahar, San Proper, Sassy J, Suzanne Kraft, Tom Trago, Young Marco

Eintritt: Tagestickets ab 17,50€

Tisno
Kroatien

4. Lovebox

Das sensorische Too Much ist bei jedem großen Event fast schon obligatorisch. Die Krux aber liegt darin, ein Programm anzubieten, das den oft versuchten und noch häufiger misslungenen Genre-Spagat nicht mit einer Geschmackszerrung hinzulegen. Das Lovebox-Festival in London kommt in seiner 15-jährigen Geschichte beinahe ohne Abzüge in der B-Note aus. Der zweitägige Weekender, ausgetragen im prächtigen Victoria Park, setzt 2017 bei den Pop-Acts wie Frank Ocean, Solange oder Sampha auf eine gehörige Portion Soul. Stilsicher geht’s auch auf den zahlreichen „After Dark“-Partys in Clubs wie Fabric, Oval Space und Village Underground zu, die mit Dixon, Ricardo Villalobos, Seth Troxler oder Gerd Janson nicht nur mit Namen, sondern vor allem Qualität glänzen. Ob Garage, HipHop, Italo Disco, Drum’n’Bass oder Grime – gerade fernab der Headliner ist Lovebox eine Bank. Und wer müde ist, neue UK-Talente zu entdecken, für den gibt es mit Ping-Pong-Turnieren, Karaoke-Camp oder Roller-Disco genügend Spaß neben dem Spaß. Am Besten schnell entschieden: Tagestickets sind nur noch für den Sonntag erhältlich, für die Clubpartys aber gibt es noch ausreichend Karten. (Sebastian Weiß)

Lovebox Festival 2017
14. bis 15. Juli 2017

Line-up: Frank Ocean, Chase & Status, Jamie xx, Solange, Kaytranada, Bicep, Craig Richards, Servito, Meat Disco, Mac Miller, KiNK, Fort Romeau, Jazzie B uvm.

Eintritt: Tagesticket 82€, Festivalticket 120€

Victoria Park, London

3. Meakusma Festival

Junge Festivals sind nicht nur deshalb spannend, weil die anfängliche Findungsphase viele happy accidents und unkonventionelle Entscheidungen mit sich bringt. Sondern auch, weil die meisten von ihnen nach einem gelungenen Start noch viel Platz nach oben lassen und somit ihrem Publikum versprechen, mit ihnen zu wachsen. Bei der zweiten Ausgabe des Meakusma Festivals scheint das schon fast wieder ausgeschlossen, so engagiert und vielseitig ist das Programm aufgestellt. Von Ben UFO über DJ Stingray hin zu Electric Indigo und Lena Willikens sind DJs vertreten, die am liebsten neben der Spur feiern. Ihre Sets werden in ein musikalisches Gesamtprogramm eingebettet, welches von feinstofflichem Knisterambient (Huerco S., Masayoshi Fujita & Jan Jelinek, Philip Jeck) bis zu avantgardistischen Aufführungen (Jace Clayton pres. Julius Eastman’s Memorial Dinner, Kobe Van Cauwenberghe pres. No [More] Pussyfooting) reicht. Im Zentrum des ebenso Lectures und anderes Intellektfutter umfassenden Festivals steht aber das Miteinander, ob nun auf oder vor der Bühne: kollborativer Improv (Sky Walking, Georgia Group feat. Sun Araw, M.Geddes Gengras, Matt Werth & Blazer Soundsystem) wird hier groß geschrieben so wie das Meakusma selbst die größten Ambitionen an den Tag legt. Wo soll das bloß enden? (Kristoffer Cornils)

Groove präsentiert: Meakusma Festival 2017
08. bis 10. September 2017

Line-Up: Ben UFO, DJ Rum, DJ Stingray, Electric Indigo, Even Tuell, Huerco S, Lena Willikens, Lucrecia Dalt, Masayoshi Fujita & Jan Jelinek, Phantom Kino Ballet (Lena Willikens & Sarah Szczesny), Philip Jeck, Vladimir Ivkovic

Tickets: Tagestickets ab 25€, Festivalpass ab 70€

Eupen
Belgien

2. Nation Of Gondwana

„Die Nation“, wie das Festival vor den Toren Berlins im Volksmund fast zärtlich genannt wird, ist eine der wirklich erbaulichen Erfolgsgeschichten in Deutschlands Post-Wende-Ravezeit. Vor über 20 Jahren als Loveparade-Alternativ-Veranstaltung mit großartigem DIY-Charme und überwiegend lokalem Booking gestartet, haben die Pyonen als Veranstalter in den darauf folgenden Jahren ziemlich viel richtig gemacht: Sachte das Festival wachsen lassen (auf aktuell 8000 Besucher), immer alles gegeben wenn es um Licht- und Lasershows ging, nur bedingt und erst in den vergangenen paar Jahren auf große Namen gesetzt und dafür nie ganz die hippiesken Wurzeln gekappt und alles immer nett und einigermaßen überschaubar gehalten – nicht zuletzt eine immer auf Transparenz und Verständnis bauende Kommunikation mit Leuten, die sich in einem alljährlichen Ritual über steigende Ticketpreise beschweren. Das alles und noch viel mehr zieht jedes Jahr ein ziemlich entspanntes Publikum zur Nation Of Gondwana, das am dritten Wochenende im Juli den Acker wieder zum Beben bringt. (Thilo Schneider)

Wir verlosen 2×2 Tickets für die Nation of Gondwana mit Move D, Rødhåd, Monika Kruse und vielen anderen! Schickt uns zur Teilnahme am Gewinnspiel bitte bis spätestens Donnerstag, den 22. Juni eine Mail mit dem Betreff Nation Of Gondwana!

Groove präsentiert: Nation of Gondwana 2017
22. bis 23. Juli 2017

Line-up: Honey Soundsystem, Jackmaster, Karenn, Kettenkarussell, Mano Le Tough, Monika Kruse, Move D, Mr. Ties, Rødhåd, Ruede Hagelstein, Sven Dohse, Sven Weisemann, Tiga u.v.m.

Eintritt: ausverkauft!

Grünefeld bei Berlin

1. Oasis Festival

Es gibt gute Gründe, die gegen sogenannte Destination Festivals sprechen – Partys also zu denen die Mehrheit der Feiernden für ein Wochenende mit dem Flugzeug an- und 72 später wieder abreisen. Und einen mehr, wenn dieses Festival in Afrika liegt, die DJs und Teilnehmer aber vorwiegend aus Westeuropa stammen. Davon abgesehen lässt es sich beim Oasis Festival, das dieses Jahr zum dritten Mal in Marrakech stattfindet, in einer Atmosphäre feiern, die wohl Ihresgleichen sucht. Das Line-Up ist erstklassig – sowohl bei den Headlinern (Moodymann, Marcel Dettmann, Nicolas Jaar), als auch bei den weiteren Namen, die Festivalbetreiber gerne in alphabetischer Reihenfolge nennen (Call Super, Move D, Dr. Rubinstein, DJ Stingray). Gefeiert wird in einer marokkanischen Gartenanlage unter freiem Himmel mit Blick auf das Atlas-Gebirge und etwa 2000 anderen BesucherInnen, darunter auch eine zunehmende Zahl von Locals – was das Festival von vielen anderen, etwa in Kroatien, unterscheidet. Und die Veranstalterin – eine in New York lebende Marokkanerin, legt Wert darauf, dass Marrakech mehr als nur eine schöne Kulisse für das Festvial abgibt: Marokkanische Musiker spielen, es gibt einen Handwerksmarkt und hervorragendes lokales Essen. (Heiko Hoffmann)

Oasis Festival 2017
15. bis 17. September

Line-Up: DJ Stingray, Dr. Rubinstein, Henrik Schwarz, KINK, Maceo Plex, Marcel Dettmann, Moodymann, Nicolas Jaar, Richie Hawtin

Eintritt: ab 119€

Marrakech
Marokko