Start Schlagworte Diverse

SCHLAGWORTE: Diverse

DIVERSE Bleep 10 (Bleep)

Bleep wird 10 dieses Jahr und lädt zum Geburtstagsständchen die ganze Bande ein. Und zwar alle, die die Plattform zu dem machen, was sie eben ist – ein Gatekeeper ohne Scheuklappen, der experimentelle Electronica ebenso wie Techno für die Peaktime fördert, zu Ambient chillt oder sich von wilden Experimenten die Beine auf dem Dancefloor verknoten lässt.

DIVERSE Trackworx 1 (Philpot 070)

Die Zutaten dieser EP sind so alt und bekannt wie bei richtiger Zusammensetzung nach wie vor höchsteffektiv: schnalzend fette Basslines, schwer wummernde Piano-Schläge, funky Bläser-Licks, gesamplete Discodiven und sehnsüchtig-schmachtende Streicherklänge.

DIVERSE Supermoll 01 (Supermoll 001)

„Was wäre unser Leben ohne die Wirren unserer Jugend“, fragt Jeandado im Tracktitel des Openers. Mögliche Antwort: Um ein paar Labels ärmer.

DIVERSE Co-Ops Vol.1 (Counterchange 004)

Ed Davenport macht sich hervorragend als A&R. Die vierte Katalognummer auf seinem Label Counterchange wird von vier Tracks geschmückt, die die dunkle Seite von zeitlosem Techno erkunden.

DIVERSE Rat Life 1 (Ratlife 001)

Uncanny Valley krönt seine Pionierarbeit in Dresden mit neuem Sublabel: Rat Life soll den alten dreckigen Vibe in einem grundrenovierten Dresden, wo sich die Leute ab 22 Uhr ihrer Nachtruhe beraubt fühlen (überall die selben Problemchen), zurück- oder voranbringen.

DIVERSE Prologue Portefeuille 3 (Prologue 034)

Etapp Kyle zeigt nach seinem formidablen Klockworks-Release eine etwas ruhigere, geisterhafte Seite.

DIVERSE HTH vs HTH (Houndstooth 016)

Auf der Mini-Compilation HTH vs HTH macht Houndstooth genau da weiter, wo Special Request 2013 aufgehört hat. Gleich der erste Track ist ein Remix von ihm für Akkord, und wie er hier bekannten und vertraut wirkenden Jungle-Drumloops und -Sounds neues Leben einhaucht, das ist schon beeindruckend.

DIVERSE Sun Ark (Ibadan 122)

Eigentlich hatte Jerome Sydenham schon 2009 Remixe zu Carl Craigs Klassiker „Angel“ auf Planet E veröffentlicht. Mit dem „Special Edit“ legt er nun noch...

DIVERSE Dystopian Remixes (Dystopian 005)

Fünf Jahre Dystopian-Events wird mit Release Nummer fünf gefeiert. Und wie: Zwei Freunde der ersten Partys überbringen die Glückwünsche zum Jubiläum. Der Schwede Pär...

DIVERSE Acid Arab #2 (Versatile 085)

Die zweite Ausgabe von „Acid Arab“ demonstriert sehr schön, wie unterschiedlich man Acid in der arabischen Welt imaginieren kann. Legowelt lässt seine „Egyptian Acid...

DIVERSE Zero Point One (Convex Industries)

Feine Mini-Compilation von Jon Convex’ Label Convex Industries, die mit Tracks von Wraetlic, Sei A, J.Tijn und Light Year die düsteren Überschneidungsgebiete von Techno...

DIVERSE Pleasure Box Vol. 1 (Bio Rhythm 006)

Auch schon auf vorangegangenen Veröffentlichungen des Labels hielt man stilistisch nie bloß an einem Genretypus fest. Katalognummer sechs stellt diese Herangehensweise möglichst breit gefächerter...

DIVERSE The Love (Snuff Trax 009)

Mit dieser beschwingten Compilation-Maxi beginnt das Jahr bei Snuff Trax gleich mit dem Frühling. Und der gibt ja bekanntlich einen passenden Rahmen für jene...

DIVERSE PN17 EP (Prime Numbers 017)

Dass es auf Prime Numbers nicht um stilistische Kohärenz geht, wissen wir mittlerweile. So ist auch auf Nummer 17 alles möglich. „Baayi“ ist eine...

DIVERSE Secret Weapons EP Part 5 (Innervisions 042)

Die fünfte Folge der von Âme und Dixon zusammengestellten „Secret Weapons“-Reihe widmet sich zwei noch nahezu unbekannten Namen, dem Amerikaner Jon Charnis und dem...

DIVERSE Uncanny Valley 015 (Uncanny Valley 015)

Eine neue Various Artists aus dem Haus Uncanny Valley und wieder mindestens die Hälfte davon sind bisher unbekannte Namen. Wie machen die das, und...