burger
burger
burger

DIVERSE Pleasure Box Vol. 1 (Bio Rhythm 006)

Auch schon auf vorangegangenen Veröffentlichungen des Labels hielt man stilistisch nie bloß an einem Genretypus fest. Katalognummer sechs stellt diese Herangehensweise möglichst breit gefächerter Releases am bisher eindrucksvollsten vor. Summer Fleet lassen wilde Drums mit druckvoller Brisanz in einem Gerüst aus Industrial, New Wave und Electro herumpeitschen. Louis Guilliaumes „Disco Fuck“ wechselt mit wehenden Fahnen in komplett andere Stimmungsgefilde, versteckt sich aber durch die pumpig arrangierte Kick keinesfalls vor den harten Industrial-Grooves. Roger 23 verleibt seiner reduzierten Technonummer möglichst viel Hall ein und Duplex balancieren zwischen Techno und House auf einem Drahtseil voller waviger Pattern entlang.

In diesem Text

Weiterlesen

Features

28 Fragen: Nils Frahm

Groove+Wofür schämt sich Nils Frahm? Diese und 27 anderen Fragen beantwortet der Wahlberliner zum Release seines neuen Albums „Musik For Animals”.

Die Solomun-Tapes, Teil 1: Wiedererweckung in einer neuen Welt

Solomun ist einer der bekanntesten House-DJs der Welt. Wir trafen den DIYnamic-Chef in Hamburg zu einem Gespräch über seinen Werdegang.

Tinko Rohst von OYE: „Das gibt mir die Kraft, weiterzumachen”

Zum 20-jährigen Bestehen von OYE Records haben wir uns mit Geschäftsführer Tinko Rohst getroffen. Wir sprachen über die Veränderung des Musikmarkts, die Berliner Vinyl-Szene und über seine ganz persönlichen Träume.