Ed Davenport macht sich hervorragend als A&R. Die vierte Katalognummer auf seinem Label Counterchange wird von vier Tracks geschmückt, die die dunkle Seite von zeitlosem Techno erkunden. Roman Lindaus „Beast“ lebt von einem nautischen Vocal-Cut, das die Muskeln vor allem in den Tiefen auspackt. Während das Duo Cassegrain samt bedrohlichen Schweifen einen zappelnden Beelzebub von Track ausspeit, lässt Savas Pascalidis einen subtilen Funk zwischen seinen lüsterneren Chords durchblicken. Nubian Mindz’ Tool malmt sich den Weg durch ein Drum-Feuerwerk als letzter frei. Ziemlich großartig.

Vorheriger ArtikelDEBUKAS I Am Machinery (Remixed) (2020 Vision 255)
Nächster ArtikelDIVERSE Supermoll 01 (Supermoll 001)