burger
burger
burger

DIVERSE Supermoll 01 (Supermoll 001)

„Was wäre unser Leben ohne die Wirren unserer Jugend“, fragt Jeandado im Tracktitel des Openers. Mögliche Antwort: Um ein paar Labels ärmer. Das Kölner Label Supermoll als Produkt postpubertärer Irrungen und Wirrungen abzutun, wäre bei so einem runden Auftakt aber ignorant. Nach Jeandados zuckrigem Türöffner gibt sich lediglich Rosainblaus Synth-Pop-Entwurf (ver)wirr(t), Labelgründer Ludwig Zibell kompensiert das auf der Flipside mit entspanntem Deep House und Diom mit verspieltem Glockenspiel-Gefrickel. Süße Soundperlen, disparat genug, um auf eine spannende Zukunft hinzuweisen.

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Mein Plattenschrank: Levon Vincent

Groove+ Levon Vincent gilt als einer der zuverlässigsten House-Producer. In unserem Plattenschrank erfahrt ihr, welche Musik ihn geprägt hat.

28 Fragen: Nils Frahm

Groove+Wofür schämt sich Nils Frahm? Diese und 27 anderen Fragen beantwortet der Wahlberliner zum Release seines neuen Albums „Musik For Animals”.

Die Solomun-Tapes, Teil 1: Wiedererweckung in einer neuen Welt

Solomun ist einer der bekanntesten House-DJs der Welt. Wir trafen den DIYnamic-Chef in Hamburg zu einem Gespräch über seinen Werdegang.