Foto: Sound Of Berlin Documentary

Nirgendwo ist das Nachtleben allumfassender und in keiner anderen Stadt gibt es mehr Fakten und Mysterien zur Clubkultur, als in der Metropole der elektronischen Musikszene. Die Rede ist selbstverständlich von Berlin. Aber warum ist die Rede dabei so selbstverständlich von Berlin? Woher kommt der besondere Ruf der Hauptstadt? Und warum übt die Metropole eine so starke Anziehung auf all jene aus, die sich mit der elektronischen Tanzmusik auseinandersetzten?

Der Film Sound of Berlin Documentary – A Journey Through the Capital of Electronic Music geht diesen Fragen auf den Grund. Tresor-Gründer Dimitri Hegemann, Love Parade-Erfinder Dr. Motte, DJ-Legenden verschiedener Generationen wie Juan Atkins, Monolink, Mathias Kaden und Pan-Pot sowie viele weitere Größen der Clubkultur wie die Türsteherin Ekaterina berichten darüber, was den Reiz der Hauptstadt, weit abseits vom Brandenburger Tor und dem Alexanderplatz, wirklich ausmacht. Musikalisch begleitet wird der Film von Marc Houle, einem gebürtigen Kanadier, der regelmäßig in der Hauptstadt zu Gast ist.

Die Sound Of Berlin Documentary ist ab 18. Mai 2018 zu sehen, zuerst zwei Wochen exklusiv auf Apple Music.


Video: Sound Of Berlin Documentary

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here