Start Schlagworte Berlin

SCHLAGWORTE: Berlin

DJ Pete/Substance: „Nach wie vor ist schwarzes Vinyl am besten“

Groove+Techno ohne Scheuklappen, Hardwax-Essentialismus und Feierwütigkeit: Pete aka Substance ist ein DJ & Producer, wie es ihn nur in Berlin geben kann.
Um diesen Beitrag zu lesen, musst Du ein Groove-Abo haben. Du unterstützt damit die einzige unabhängige Berichterstattung über elektronische Musik und Clubkultur im deutschsprachigen Raum. Falls Du schon ein Abo hast, logge Dich bitte hier ein: log in. Falls du noch keins hast, kannst du hier ein 1/2 Jahr Online Abo oder 1 Jahr Online Abo abschließen.

30 Jahre Techno: Wolle XDP über Tekknozid und Partys in Ost-Berlin

„Forward Ever, Backward Never”: Wolle XDP über Techno in der DDR, Partys im wiedervereinigten Berlin und Kollegen wie Westbam, Dr. Motte und Tanith.

Bundestagsantrag der Linken gegen das Clubsterben

Wie können wir die Verdrängung der Clubs aus unseren Städten verhindern? Mit diesem Thema beschäftigt sich jetzt auch der Bundestag.

Electronic Beats Podcast: DJs und Veranstalter Daniel W. Best und Alex...

Die DJs und Veranstalter Daniel W. Best und Alex Gallus sind sich zum ersten Mal im Berliner Plattenladen Wham begegnet. Über den Mauerfall und den Wert von Vinyl heute sprechen sie im aktuellen Podcast.

30 Jahre Mauerfall: Die European Club Night feiert das Jubiläum

27 Clubs aus 27 europäischen Ländern kollaborieren am 9. November mit jeweils einer Berliner Veranstaltungsstätte wie Hoppetosse, Humboldthain und Arkaoda.

Studie „Clubkultur Berlin“: Clubs fordern Gleichstellung mit Museen und Theatern

Die im Auftrag der Clubcommission durchgeführte Studie fand unter anderem heraus, dass Berlins Clubs rund 1,48 Milliarden Euro in die Stadt bringen.

HTRK: „Eine Menge guter Fehler”

Groove+ Zum Release ihres neuen Albums reflektiert die Band HTRK im Gespräch mit der Groove musikalische Reifeprozesse, den Verlust ihres Kollegen Sean Stewart sowie ihre Vergangenheit und etwaige Zukunft in Berlin.
Um diesen Beitrag zu lesen, musst Du ein Groove-Abo haben. Du unterstützt damit die einzige unabhängige Berichterstattung über elektronische Musik und Clubkultur im deutschsprachigen Raum. Falls Du schon ein Abo hast, logge Dich bitte hier ein: log in. Falls du noch keins hast, kannst du hier ein 1/2 Jahr Online Abo oder 1 Jahr Online Abo abschließen.

Berlin-Ostkreuz: Klage wegen Körperverletzung gegen Clubs vorbereitet

Anwohner*innen beklagen seit Jahren fortwährende Lärmbelästigung seitens der Clubs im "Gleisdreieck" am Ostkreuz, nun werden erstmals Klagen vorbereitet.

Berghain: Abkehr von Stempeln und Änderung beim Wiedereinlass

Das Berghain ersetzt seine ikonisch gewordenen Einlassstempel durch Armbändchen. Auch der Wiedereinlass erfährt eine Änderung.

Farbfernseher: Bulbul Berlin zieht in die Räume des legendären Clubs

Der im Mai geschlossene Farbfernseher erwacht zu neuem Leben: Die Betreiber der Bar Bulbul Berlin ziehen in die Räumlichkeiten des Kreuzberger Clubs um.

Sounds: 7300 Euro nach Brand zusammengekommen

Der Berliner Club hatte eine Crowdfunding-Kampagne ins Leben gerufen, nachdem ein Brand die Räumlichkeiten zerstört hatte. Die Betreiber*innen wollen jedoch weitermachen.

Mensch Meier: Berliner Club verklagt das Hauptzollamt

Die Betreiber*innen des Mensch Meier Clubs in Berlin haben angekündigt, das Hauptzollamt aufgrund einer Ende März durchgeführten Razzia zu verklagen.

Clärchens Ballhaus: Einer weiteren Berliner Institution droht die Schließung

Mit Techno hat Clärchens Ballhaus nichts zu tun, dennoch ist der Ballsaal aus der Weimarer Republik eine Institution des Berliner Nachtlebens. Jetzt droht die Schließung.

Berlin: Club Sounds zu großen Teilen ausgebrannt

Im Neuköllner Club hat es am Samstagnachmittag gebrannt. Die Betreiber*innen haben nun ein Crowdfunding initiiert, um neue Räumlichkeiten zu finanzieren.

Berlin: Clubs am Ostkreuz durch Investor Padovicz gefährdet

Die Unternehmensgruppe will bauen, wo Clubs wie das Polygon (ehemalig Kosmonaut) und Void stehen. Heute Abend entscheidet sich die Zukunft des Geländes.

RAW-Gelände: Bebauungsplan beschlossen

Bars und Clubs aus dem "soziokulturellen L" sollen erhalten bleiben. Auf dem Rest der Fläche darf jedoch großzügig gebaut werden.