burger
burger
burger

raster-noton

White Circle (Berlin, 28.-30.04.)

- Advertisement -
- Advertisement -

Foto: Screenshot/Vimeo

Als “archiv für ton und nicht-ton” beschreibt sich raster-noton und im Grunde kann das so gut wie alles heißen. Ein Archiv schließlich muss nicht allein physische Informationsträger führen, sondern auch immateriell organisiert sein. Und selbst würde es sich auf physische Medien beschränken, so muss es sich ja dabei nicht ausschließlich um CDs oder Vinyl handeln – Bücher gehören ebenso ins “nicht-ton”-Sortiment. Die Installationsarbeit White Circle lässt sich sicherlich schwer archivieren. Die Musik der Labelbetreiber alva noto und Byetone sowie raster-noton-Urgestein Frank Bretschneider und dem Franzosen Kangding Ray beschallt in der Berliner Halle am Berghain vom 28. bis 30. April jeweils zwischen 14 und 17 Uhr den in der üblichen sterilen Schlichtheit gehaltenen Kreis aus Leuchtstäben und Lautsprechern. Im Hauptgebäude übrigens zeigen sich in der Nacht vom 29. auf dem 30. April die deutlicher Ton-orientierte Seite des raster-noton-Univrsums: Im Berghain spielen unter anderem Kyoka und Kangding Ray die Nacht durch Live-Sets. Auch das lässt sich wohl nur schwerlich archivieren, weshalb zur Anwesenheit geraten wird.


Video: Michael WolfWhite Circle at ZKM Karlsruhe

White Circle
28. bis 30. April 2016

Halle am Berghain
Am Wriezener Bahnhof
10243 Berlin

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Boutique-Festivals: Einmal einzigartige Erfahrung, bitte!

Groove+ Alpakastreicheln, Kakaozeremonien oder Luxuspavillons: Boutique-Festivals bieten die beste Experience – für alle, die es sich leisten können.

konkrit #13: Musikjournalismus – endlich wieder totgesagt!

Wir müssen darüber reden, wie wir über Musik und Kultur reden. Oder besser noch darüber, wer sich das überhaupt noch leisten kann.

Im Studio mit Luke Slater: Die Wahrheit, die es gar nicht gibt 

Luke Slater hat zuletzt seinen Alias L.B. Dub Corp für ein neues Album revitalisiert – und uns durch sein Studio geführt.