Start Schlagworte Reviews Groove 155

SCHLAGWORTE: Reviews Groove 155

DJ KOZE DJ-Kicks (!K7)

Mixen heißt, eine Stimmung zu halten oder auf ein bestimmtes Gefühl hinarbeiten. Und wer kann das besser als Koze?

BICEP Just EP (Aus Music 1580)

Mit der „Just EP“ ist dem Duo ein wundervoll abwechslungsreiches Paket gelungen.

NILS FRAHM Victoria – Music For The Motion Picture (Erased Tapes)

Entgegen so vieler Soundtracks der jüngeren Vergangenheit reicht diesen Stücken die pittoreske Verlorenheit nicht aus.

MATHIAS KADEN Energetic (Freude am Tanzen)

Das zweite Album ist weniger musikalisch und persönlich, wie sein Debüt von 2009. Energetic hört sich an, wie ein Festivalsaison-orientiertes DJ-Set.

KÖLSCH 1983 (Kompakt)

Kölsch ist kein albernes Alias aus der Kölner Technoszene, sondern der bürgerliche Name des dänischen Producers Rune Reilly Kølsch. Seit Mitte der Neunziger produziert...

DIVERSE Sounds Of The Universe (Soul Jazz)

Die Compilation vereint nun eine Auswahl dieser Stücke mit ebenso vielen Neuerscheinungen, die sich weder in Gewicht der Vertretenen Künstler noch in der Qualität deren Beiträge nachstehen.

JUJU & JORDASH Down To The Roach EP (Dekmantel 026)

Mit Clean-Cut haben Juju & Jordash eines der nachhaltig interessantesten Alben von 2014 veröffentlicht. Auch ihr achtes Release auf Dekmantel hält den hohen Produktionsstandard.

PANGAEA New Shapes In The Air (Hadal 003)

Auch die dritte Veröffentlichung auf Hadal, dem Label von Hessle Audio-Mitbegründer Pangaea, ist wohl seinen eigenen Produktionen vorbehalten. Darauf vier Bass-betonte Kompositionen, die in verschiedene Richtungen gehen.

MICHAEL MAYER & REINHARD VOIGT Time Is Running (Kompakt 328)

Die Maxi „Time Is Running“ präsentiert nun aber nicht die Früchte gemeinsamer Studiosessions, die A-Seite ist Michael Mayer und seinem dezent euphorischen Techno-Schieber „The Stickler“ vorbehalten, während Reinhard Voigt auf „The Buddy“ reduziert-subtil poltert.