burger
burger

Kristoffer Cornils

1330 Beiträge
Kristoffer Cornils war zwischen Herbst 2015 und Ende 2018 Online-Redakteur der GROOVE. Er betreut den wöchentlichen GROOVE Podcast sowie den monatlichen GROOVE Resident Podcast und schreibt die Kolumne konkrit.

PATTERN DRAMA Sweet Romance (Touch Of Class 003)

Rami Abousade und Corey Baker sind Pattern Drama. Das Prinzip ihrer Debüt-EP: Ein Hauch von Exotismus über generischen House-Beats. Die fruityloopigen Streicher von „Girar...

MOUSE ON MARS Spezmodia (Monkeytown 038)

Nach einem mehr als hyperaktiven vergangenen Jahr kehren Mouse On Mars mit einer digitalen Fünf-Track-EP zurück. Die ist angeblich von Happy Hardcore und Gabber...

SIMON HAYDO Where Will It End? (DEM 006)

Die Frage ist: Was endet? Simon Haydos 12-Inch-Serie auf DEM bestimmt nicht, legt er doch schon den sechsten Teil vor. Bei so viel Output...

TERRENCE DIXON / IRON CURTIS Pacers / Spirals (Polytone 010)

Nicht ganz so produktiv wie vergangenes Jahr: Iron Curtis. Nach ein paar verstreuten Releases folgt nun wieder nur ein einziger Track auf einer Split...

BREAK SL Haisel Stieht (Uncanny Valley LTD 002)

Forciert weird: Der Titeltrack ist eine Lektion darin, wie sich ein Un- vor Easy Listening setzen lässt. Über einem House-Beat schweben ein paar Samba-mäßige...

BAIKAL Why Don’t Ya? (Maeve 002)

Baikals B-Seiten-Slammer im Superträum-Remix von keinem anderen als Ripperton. 14 Minuten? Klar, warum nicht. Im Krieg wie in der Liebe ist bekanntlich alles erlaubt...

AVATISM Adamant Remixes #1 (Vakant 052)

„In dem Nebel, der dieses Album umgibt, verbergen sich einige schöne Steine für den gediegeneren Dancefloor“, hieß es in der letzten Ausgabe über das...

AIKEN Eternal Dreamer (Chronicle 006)

Das vierte Release des Spaniers prägt eine klare Formsprache. Eingerahmt von ambienten Interludes werden drei spartanische Techno-Tracks von schattigen Drones, unheilschwangeren Chords und fiebrigen...

DIVERSE In The Dark: Detroit Is Back (Still Music)

Detroit ist pleite. Mal wieder. Oder immer noch. Aber wo das finanzielle Kapital fehlt, da gibt es immer noch kreatives. Behauptet zumindest die Compilation In The Dark: Detroit Is Back auf Still Music, die an die 2005 veröffentlichte In The Dark: The Soul Of Detroit andockt.

EXERCISE ONE Tales Of Ordinary Madness (Exone)

Zum Zehnjährigen würde eine simple Compilation reichen. Ein wenig Bauchnabelschau, ein bekräftigendes Klopfen auf die eigene Schulter, fertig. Marco Freivogel und Ingo Gansera alias...