Stefan Marx ist einer der Künstler, die sich beständig zwischen verschiedenen Welten hin- und herbewegen. Mit seinen comicartigen, oft humorvollen Zeichnungen und melancholischen Schriftzügen ist er heute in der internationalen Kunstwelt erfolgreich. Seinen Ursprüngen als Skater ist er gleichermaßen mit Designs für das Modelabel Cleptomanicx treu geblieben. Und dann ist da auch noch seine Verbindung zur elektronischen Musik, anlässlich der er in der neuen Folge des Electronic Beats-Podcast zu hören ist.

Sein erstes Plattencover gestaltete er 2005 für Isoleé. Seitdem hat Stefan Marx wiederholt für Playhouse und Labels wie Mule Musiq gearbeitet. Am bekanntesten dürfte jedoch seine Zusammenarbeit mit Smallville sein. Seit Gründung des Hamburger Labels und Plattenladens hat er nahezu alle ihre Cover und visuellen Elemente gestaltet. Er möchte der Musik mit seiner Zeichnung ein Gesicht geben, sagt er. Im Interview erzählt Marx außerdem, wie diese langjährige Partnerschaft zustande kam, was für ihn eine gute Zeichnung ausmacht und wie Instagram seine künstlerische Tätigkeit verändert.