burger
burger
burger

Kolumnen

„Das Berghain schließt für immer!” – Nope. Über ein journalistisches Totalversagen mit Ansage

Diverse Medien berichten von der anstehenden Schließung des Berghain. In unserem Kommentar dröseln wir auf, wie es zu dieser Ente kam.

Ein Nachruf auf Ostgut Booking: Mehr als ein weiterer Technoclub

Mit dem Ende von Ostgut Booking verliert Techno eine zentrale Schaltstelle. Warum das so tragisch wie unausweichlich ist, lest ihr hier.

Das fragile Männliche: Ist Techno für alle da?

Das englische Festival Risen bucht bewusst keine männlichen Künstler, Kommentarspaltenrambos laufen Sturm. Das ist nicht überraschend, aber alarmierend.

REWIND2021: konkrit: No Such Thing as a (Raving) Society. Pandemie und Techno-Ideologie

Groove+ Die Pandemie hält der Welt und damit auch der Szene den Spiegel vor. So ließ sie auch die Widersprüche in deren Wertesystem hervortreten.

Ein kurzer Spaß: Warum die Clubs wieder schließen müssen

Die Clubs müssen bald schließen – warum das so ist, erklärt unser Kommentar zur Gesamtsituation im zweiten Corona-Winter.

Business Teshno: Die Kolonialität von Business Techno

Was Techno und Kolonialismus miteinander zu tun haben, erklärt dieses Meinungsstück der Gruppe Business Teshno.

Business Teshno: The Coloniality of Being Business Techno

Techno activists Business Teshno recapitulate what happened since the start of the pandemic and how coloniality became even more apparent.

konkrit: Das Ende ist jetzt – wir brauchen neuen Noise!

Groove+ Die Krise ist auch eine musikalische: Techno ist endgültig überflüssig geworden. Dabei sind im Stillstand neue Schocks nötiger denn je.

Callouts und Cancel Culture: Warum es ohne nicht geht

In letzter Zeit gab es viele Callouts, manche schienen nötig, manche nicht. Wieso sie das Potenzial haben, die Szene zum Guten zu verändern.

Tanzanian Stand-Off: Wie weit reicht die Verantwortung der DJs?

Ricardo Villalobos spielt in Sansibar, während in Tanzania die Pandemie wütet. Dafür wird er zu Recht kritisiert. Welche systemischen Probleme der Call-Out nicht erfasst, erklärt unser Kommentar.

Clubkultur 2021: Blamiert euch nicht!

Quo vadis Clubkultur 2021? Wir wagen einen Ausblick und erklären, wieso die Szene gerade jetzt einen positiven Eindruck vermitteln sollte.

[REWIND2020] Business Teshno: A Call for Solidarity in the Electronic Music Industry

Within the past ten months the Twitter account Business Teshno rose to a major critical voice in the scene, relentlessly calling out artists performing at plague raves all over Europe. In their piece for our REWIND2020, the group explains what actual solidarity means within the scene and beyond.

Global GROOVE: Towards an International Code of Ethics for Music Publications

In times of crisis we need to re-evaluate our practice as music journalists, argues former GROOVE editor Kristoffer Cornils. His proposal: an international code of ethics for music publications.

[REWIND 2020] konkrit: Nach der Pandemie

Groove+Wie sieht Clubkultur nach der Pandemie aus, welche Verhältnisse bestimmen sie? Unsere konkrit-Kolumne entwirft eine dystopische Fiktion.

„Ekelhaft und pervers”: Wie Corona-Maßnahmen alternative Lebensentwürfe bedrohen

Die Corona-Maßnahmen bewirken eine gesellschaftliche Retraditionalisierung – wieso diese marginalisierten Gruppen besonders schadet, lest ihr hier.

Die Causa Erick Morillo und Derrick May: Den Opfern ein Forum geben

Die Szene diskutiert derzeit über potenzielle Sexualvergehen zweier DJs. Wieso blinde Loyalität fehl am Platz ist, lest ihr im Kommentar.

Motherboard: August 2020

Nach der großen Hitze flaut der Sommer langsam ab – das Motherboard kühlt mit klassischen Spielarten, Avant-Pop, Drones und zarter Clubmusik.

Black Lives Matter: Das späte Erwachen der Musikindustrie

Schon nach kurzer Zeit hat Black Lives Matter die Musikindustrie verändert. Was sich insbesondere in der elektronischen Szene tat, fassen wir hier zusammen.