burger
burger
burger

Arno Raffeiner

74 Beiträge

Track by Track: Hot Chip – „Boy From School”

Groove+ Mit „Boy From School” wagte sich die Indie-Band Hot Chip 2006 an Clubmusik. Joe Goddard erzählt, wie es dazu kam.

Ab hier geht´s nur mit Abo weiter!

Die GROOVE berichtet seit 1989 über elektronische Musik und Clubkultur. Damit könnte es schon bald vorbei sein, denn auch wir haben als Online-Medium zu kämpfen. Es liegt an dir: Mach’ aus Existenzkampf Zukunftslust und hilf mit, unabhängigem Musikjournalismus eine Perspektive zu geben – und hol’ dir damit massenhaft exklusive Inhalte.

Machinedrum: „Glück ist eine Entscheidung”

Groove+ In unserem Interview spricht Machinedrum über seine Ängste und seine Depression – und wie er sie hinter sich gebracht hat.

Pantha du Prince: „Der Pantha schleicht sich in diese Zwischenzonen”

Groove+ Hendrik Weber alias Pantha du Prince kehrt dem Dancefloor mehr und mehr den Rücken und wendet sich privat wie künstlerisch dem Wald zu – ein Protokoll.

Chris Korda: Die Bob Dylan des Klimawandels

Groove+ Chris Korda war einst die meistgehasste Person des Technozirkus: Als Gründerin der „Church of Euthanasia“ provozierte und polarisierte sie. Nach 15 Jahren Funkstille ist die Pionierin des Gender Bending mit einem Album auf Perlon wieder da.

Caterina Barbieri: Kein Kickdrum-Wumms weit und breit

Groove+ Suzanne Ciani oder Kaitlyn Aurelia Smith sind Held*innen der Modularmusik. Die Tracks von Caterina Barbieri klingen da überraschend düster und existenziell.

NACHRUF Dieter Moebius (1944-2015)

Text: Arno Raffeiner, Foto: Mark Pilkington   Es pluckert weiter: zum Tod von Dieter Moebius   Er lebte immer noch in seinem Haus am Fluss in Forst. „By...

10. RHYTHM & SOUND w/ The Artists (Burial Mix, 2003)

Text: Arno Raffeiner | zur Übersicht der 50 besten elektronischen Alben Erstmals erschienen in Groove 145 (November/Dezember 2013) Der Hallraum von Jahrzehnten Musikgeschichte, eingedampft in eine...

Giorgio Moroder: „Wenn es rollt, dann rollt es, gell?”

Giorgio Moroder hat unter anderem zusammen mit Donna Summer Dance Music revolutioniert. Anfang 2013 fasste er den Entschluss, DJ zu werden.

31. FENNESZ Endless Summer (Mego, 2001)

Text: Arno Raffeiner | zur Übersicht der 50 besten elektronischen Alben Erstmals erschienen in Groove 145 (November/Dezember 2013) Es heißt, Christian Fennesz habe immer wieder Brian...

MODERAT Ein bisschen Größenwahn darf schon dabei sein

Text: Numinos, Foto: Kai von Rabenau Erstmals erschienen in Groove 118 (Mai/Juni 2009) Techno, Theater und Proberaum - die Berliner Modeselektor und Apparat zeigen, wie all...

SHED „Kurz vor dem Perversen ist alles gut“

Text: Arno Raffeiner Fotos: Sibylle Fendt Erstmals erschienen in Groove 137 (August/September 2012) Es war Ende Mai 2012, als der Berliner Plattenladen Hard Wax nach über 20-jähriger...

NIMM ZWEI Laurent Garnier trifft Busy P

Text: Arno Raffeiner Illustration: Martin Flesch Erstmals erschienen in Groove 136 (Mai/Juni 2012) Sie stehen für zwei Generationen elektronischer Musik aus Frankreich, viele würden sogar behaupten für...

TIN MAN Sample House (Shaddock 04)

Jede Platte ist Konzept, sagt Tin Man. Bei „Sample House“, seinem wuchtigen Auftritt für das österreichische Label Shaddock, steckt das gestalterische Grundprinzip sozusagen in...

AARDVARCK Indo EP (Skudge Presents 003)

Das Stockholmer Duo Skudge hat neben seiner eigenen Label-Homebase ein Gästehaus namens Skudge Presents eingerichtet, in dem als dritter Besucher Aardvarck absteigt. Der durfte...

LONE Galaxy Garden (R&S)

Lone macht Musik wie eine Ganzkörpermassage. Es drückt von allen Seiten, jedes freie Fleckchen Haut wird von Beat-Splittern gepiekst und von Synth-Wellen gestreichelt; an...