(

Eingang der Rummels Bucht (Foto: Presse)

Obwohl die Berliner Rummels Bucht bereits im September dieses Jahres schließen musste, gaben ihre Betreiber*innen gestern bekannt, dass sie über den kommenden Sommer ein letztes Mal ihren Biergarten öffnen wird. Grund dafür ist die mündliche Zusage des Eigentümers, den Außenbetrieb bis zum Beginn der Baumaßnahmen Ende 2021 noch ein letztes Mal aufnehmen zu dürfen. „Dass wir jetzt noch einmal die Chance bekommen, nicht sang- und klanglos nach all diesen Kämpfen unterzugehen, lässt unser Herz hüpfen”, äußert sich das Team.

Bereits im August 2019 wurde bekannt, dass die Rummels Bucht ihren Standort am Paul-und-Paula-Ufer verlassen muss, in den sie 2011 einzog. Grund dafür ist der Bebauungsplan des Ostkreuzes, der für dieses Areal Luxuswohnungen, Gewerbeflächen und ein Aquarium vorsieht.