Nico (Foto: Ritta Trejo)

Die Berliner Veranstaltungsreihe Mother’s Finest, die sich immer wieder durch ihr ausgefallenes Programm jenseits des geraden Beats hervortut, verlor mit der Schließung der Griessmuehle zu Beginn dieses Jahres vorerst ihren Heimatclub. Dass sich die Crew davon nicht den Wind aus den Segeln lässt, zeigte das vergangene Wochenende, an dem sie sich nicht nur mit einer Sause aus der Alten Münze, ihrem vorübergehendem Exil, zurückmeldeten, sondern zugleich den Auftakt ihres Labels feierten.

Für die erste Katalognummer haben Franklin De Costa und Hodge eine umfangreiche Compilation zusammengestellt – und wer eine genaueren Blick darauf wirft, staunt nicht schlecht. Hier finden sich mit Anunaku, Batu, Laurel Halo und Violet einige große Namen, die Mother’s Finest bereits beehrt haben. Obendrein haben es sich die beiden Kuratoren natürlich auch nicht nehmen lassen, zwei Tracks beizusteuern.

Der Mexikaner Nico ist mit „Common Drum” ebenfalls mit von der Partie – und hinterlässt nach seinem Debüt auf Timedance basslastige Spuren auf dem umfangreichen Projekt.

Hört hier die exklusive Trackpremiere von „Common Drum“ vor der Veröffentlichung am 6. März:

V/A Mother’s Finest Compilation (Mother’s Finest)

Tracklist (Digital):

01. Laurel Halo – Hot Style
02. Leibniz – Reduced Scope
03. Batu – High Press
04. Otik – NDE
05. Nasty King Kurl – Complicated
06. Karima F – Falconhoof
07. Anunaku – Nascent
08. Hodge – Silo
09. Franklin De Costa – Rage
10. Dynamo Dreesen – From This Era
11. Carl Gari – Fred
12. Nico – Common Drum
13. Katatonic Silentio – Dis/Continuum
14. Mosca – Swann Morton
15. Violet – Infinite Source

MF Compilation Part 1 (Vinyl):
A1. Laurel Halo – Hot Style
A2. Batu – High Press
A3. Carl Gari – Fred
B1. Hodge – Silo
B2. Franklin De Costa – Rage

MF Compilation Part 2 (Vinyl):
A1. Karima F – Falconhoof
A2. Dynamo Dreesen – From This Era
B1. Mosca – Swann Morton
B2. Nico – Common Drum

Format: 2 x 12″, Digital
Veröffentlichung: 6. März (Digital), 12. März (Vinyl)