Glaskin (Foto: Benjamin Herchet)

Dass sich die slawischen Sprachen jenseits von трип oder Buttechnos Label Rassvet wirksam verpacken lassen, hat der Kopenhagener Produzent Schacke jüngst mit „Kisloty People” demonstriert. Die New-School-Gabber-Hymne schaffte es in unsere 20 besten Tracks des Jahres und wurde in unserem Leser*innen-Poll sogar zum Track des Jahres gekürt.

Mit „Ratunek“ ist dies nun auch Jonathan und Ferdinand Bockelmann alias Glaskin vom Münchner Blitz Club gelungen. „Ratunek“ ist polnisch und bedeutet so viel wie Rettung. Der Track erscheint auf ihrer gleichnamigen EP auf dem Techno-Label YAEL Trip, das die Brüder 2019 gegründet haben. Während die meisten Stücke ihrer Platte nur mit dem ungeraden Beat liebäugeln, driftet der Titeltrack deutlich weiter in Richtung UK Bass und greift mit gurgelnden Synthlines klassische Electro-Elemente auf.

Hört hier die exklusive Trackpremiere von „Ratunek“ vor der Veröffentlichung am 24. Januar:

Glaskin – Ratunek (YAEL Trip)

01. Succulent Blood
02. Ratunek
03. Sleeplessness
04. Anonymous Call

Format: 12” / Digital
VÖ: 24. Janaur 2020