Foto: Press (Berghain)

Das Berghain hat in der vergangenen Woche seine Einlassregularien verändert. Nachdem der Eintrittspreis im Verlauf der letzten fünf Jahre von 15 Euro auf 18 Euro gestiegen war, wird seit dem siebten September zusätzlich eine Wiedereintrittsgebühr von fünf Euro verlangt. Damit reiht sich der Club in eine Einlasspolitik ein, die einige andere Berliner Clubs bei Weekender-Veranstaltungen bereits seit längerer Zeit praktizieren.

Eine weitere Veränderung ist, dass die ikonisch gewordenen Clubstempel nun durch Armbänder ersetzt werden. Auf Facebook regt sich derweil erster Protest: Einige Berghain-Fans forderten bereits Stammgäste zu einem kollektiven Boykott auf – vermutlich nicht ganz ohne Ironie.