Foto: Simon Webster/Desperados Sound Stage (KiNK)

Von Reel-to-Reel-Tapes hin zu den schier unendlichen Möglichkeiten des Digitalen hat sich DJing seit seinen bescheidenen Anfangstagen zu einer komplexen Kunstform ausgeprägt. Aber mehr geht immer – dank der DJs, die Abend für Abend in der Booth schwitzt, während ihr an der Bar euer eisgekühltes Desperados genießt. À propos: Aufmischen ist schon seit über 20 Jahren das Motto des Getränks, das zuletzt sein Sortiment um die Sorten Mojito und Red (Guarana, Cacacha) erweitert hat.


Video: Desperados SoundStage: Watt The Frequency

Da liegt es nahe, beides zusammen zu bringen: DJing und Desperados. Immer weiter, immer höher hinaus und immer ausgefallener werden die Experimente. Ende März stellte sich KiNK auf die DIY Sound Stage. Selbst für den bulgarischen Hardwaretüftler, dessen Hands-On-Mentalität legendär ist, eine Herausforderung. Aber kein Fleiß, kein Schweiß – kein Preis!

Eben jenen Preis erhalten wir in Form eines exklusiven Live-Tracks, den KiNK gemeinsam mit Desperados über Soundclound veröffentlicht hat. „I Can See Through You“ bouncenden House-Grooves mit feinstoffliche Chords und butterweichen Bässen. So klingt die Zukunft! Die des DJing, vielleicht sogar die der Clubmusik überhaupt. Darauf lässt sich es doch anstoßen – natürlich mit einer Flasche eiskühlten Desperados.


Stream: KiNK x Desperados – I Can See Through You (24/03/18, Amsterdam, Sound Stage)