Start Schlagworte Reviews Groove 145

SCHLAGWORTE: Reviews Groove 145

SVEN VÄTH The Sound Of The 14th Season (Cocoon)

Alle Jahre wieder, wenn sich die Saison auf Ibiza dem Ende neigt und zu den Closingpartys Ende September noch einmal Rang und Namen der...

SANO Sano (Cómeme)

„Sano“ heißt „gesund“, und das ist ein treffender Name für den Neuling des Latino-Kölschen Cómeme-Universums. Jedenfalls wenn man es mit Akira Kurosawa hält, der...

OM UNIT Threads (Civil Music)

Der Londoner Produzent Jim Coles, früher als 2Tall unterwegs, veröffentlicht seit 2010 unter dem Namen Om Unit. Mit Threads liegt nun das Debütalbum seines...

TIGERSKIN All Those Goodbyes (Dirt Crew)

Neun Jahre sind eine lange Zeit. So viele Jahre ist es her, dass Alex Krüger alias Dub Taylor sein erstes Album als Tigerskin vorlegte:...

DEEPCHORD 20 Electrostatic Soundfields (Soma)

Man fragt sich ja schon manchmal, wie es sein kann, dass eine dermaßen ausdefinierte, bis in jedes Detail erforschte, immer wieder durchdiskutierte und damit...

JOHN TALABOT DJ-Kicks (!K7)

Anfang des vergangenen Jahres hat der aus Barcelona kommende Produzent John Talabot mit seinem Debüt ƒin eines der seltenen elektronischen Alben veröffentlicht, das wirklich...

DONATO DOZZY Plays Bee Mask (Spectrum Spools)

Donato Dozzy hat es in nur sehr kurzer Zeit geschafft, einen eigenen Trademark-Sound zu entwickeln, der ausgehend von trancigem (Dub) Techno mit Acid-Einschlägen immer...

DREI FARBEN HOUSE Choice Item (Tenderpark)

Die Beziehung von bildender Kunst, Architektur und Moral ist, seit diese von David Watkin in Morality and Architecture 1977 beschrieben wurde, auch Gegenstand der...

EXERCISE ONE Tales Of Ordinary Madness (Exone)

Zum Zehnjährigen würde eine simple Compilation reichen. Ein wenig Bauchnabelschau, ein bekräftigendes Klopfen auf die eigene Schulter, fertig. Marco Freivogel und Ingo Gansera alias...

HANS BOUFFMYHRE Where I Belong (Sleaze)

Nach seinem Debütalbum 2011 auf Harthouse ist es nun an der Zeit, den aktuellen Sound des Schotten Hans Bouffmyhre auf seinem eigenen Label Sleaze...

DEEP’A & BIRI Emotions Visions Changes (International Deejay Gigolo)

Mit mehr als 300 Katalognummern ist DJ Hells International Deejay Gigolo wahrscheinlich das produktivste deutsche Dance-Label. Doch Hells einstiger Electroclash-Feldzug macht nur einen kleinen...

SNUFF CREW Behind The Masks (Bpitch Control)

Prolog: Ich habe ein großes Vorhaben, das echt nicht leicht fällt, aber es muss sein: In Zukunft gilt es, das R-Wort konsequent zu vermeiden!...

THE FIELD Cupids Head (Kompakt)

Die Power des Loops. Axel Willner lotet sie unter verschiedenen Projektnamen immer wieder neu aus. Der bekannteste dieser Namen ist The Field. Und auf...

GESAFFELSTEIN Aleph (Parlaphone)

Bin ich der Einzige, der es nicht blickt, dass Gesaffelstein die Zusammenführung von Gesamtkunstwerk und Albert Einstein sein soll? Geschenkt. Denn meine Reaktanz bezüglich...

HOLY GHOST! Dynamics (DFA)

Bereits „Okay“, den Opener des zweiten Albums des in NYC beheimateten Synthpop-Duos Holy Ghost!, könnten die Pet Shop Boys als Frontalangriff auf ihren Thron...

KWES Ilp (Warp)

Warp hat ein neues Wunderkind vom Dienst. Allerdings ist der Multiinstrumentalist und Synästhet Kwesi Sey alias Kwes weniger hyperaktiv als sein Vorgänger, Tim Exile....