Start Schlagworte Reviews Groove 133

SCHLAGWORTE: Reviews Groove 133

JOIE NOIRE 1 (Desire)

Für sein erstes Soloalbum als Joie Noire hat sich Jérôme Caron, zuvor Kopf der Band Blackjoy, von der dunklen Seite der Elektronik inspirieren lassen....

NIKOLA GALA The Woman I Love (Plastic City)

Eigentlich nerven reine Dance-Alben ja meist, weil man sich doch immer fragt, ob denn zwei bis drei EPs der Sache nicht einen besseren Dienst...

DIRTY PROJECTORS & BJÖRK Mount Wittenberg Orca (Domino)

Das erste, was neben der markanten Stimme von Björk an diesem Dirty-Projectors-Album auffällt, ist die Abwesenheit der schlingernden und stetig Haken schlagenden Gitarren, die...

DEATH IN VEGAS Trans-Love Energies (Portobello)

Bevor Death In Vegas ihr schönes Neo-Kraut-Werk  S a t a n ’ s  C i r c u s  veröffentlichten, galten sie als...

DARKNESS FALLS Alive In Us (hfn music/Fake Diamond)

Wow, eine Entdeckung. Engelhafte Stimme, Akustikgitarre, Glockenspiel: das nebeneinandergestellt klingt erst mal schlimm nach Folk-Pop-Gleichschaltung für verliebte Mädchen und traurige Jungs. Das – Gott...

ALEX CORTEX Kihon (Pomelo)

Alexander Neumann, besser bekannt als Alex Cortex, veröffentlicht sein neues Album auf dem Wiener Label Pomelo. Wer Cortex’ Karriere verfolgt hat, weiß, dass man...

AEROPLANE In Flight Entertainment (Eskimo)

Das belgische Nu-Disco-Projekt Aeroplane ist im letzten Jahr um die Hälfte geschrumpft. Inzwischen zieht Vito De Luca alleine die Fäden. Der hatte in den...

AXEL BARTSCH Experiment Musik (Sportclub)

Immer wieder eine Freude, zu hören, wie große Könner nicht nur ihr Level halten können, sondern sich weiterentwickeln, ohne dabei Verrenkungsbrüche zu erleiden. Axel...

URSULA BOGNER Sonne = Blackbox (Faitiche)

Ursula Bogners posthumes Debütalbum R e c o r d i n g s  1 9 6 9  -  1 9 8 8, vor...

CUBENX On Your Own Again (Infiné)

Lass uns nicht vom Wetter reden. Obwohl es doch manchmal einfach unvermeidlich ist. So bescheren uns die freundlich gestimmten Geschmackstitanen von Infiné nach Ende...

BILLY DALESSANDRO Cracktime (Soniculture)

Der in Chicago geborene und aufgewachsene Billy Dalessandro präsentiert sein bereits fünftes Studioalbum. Dieses erscheint, wie auch sein 2009er Werk P o l i...

JAN DRIVER Amatilda (Boysnoize)

Die stilistische Offenheit des Berliner Produzenten Jan Driver bewirkt, dass seine Produktionen in den unterschiedlichsten Kontexten auftauchen. In den Neunzigern veröffentlichte er auf dem...

EMIKA Emika (Ninja Tune)

Sie sagt, sie sei von Sounds fasziniert, und meint dabei ganz konkrete Klänge. Diese Passion hat Emika, die in Berlin ein paar Jahre lang...

EXTRAWELT In Aufruhr (Cocoon)

Extrawelt bleiben eine (Extra-)Klasse für sich. Sowohl, was die Produktionsqualität, als auch, was die Stilpalette betrifft. Die Zutaten heißen diesmal in erster Linie: Bassmusik...

FORMAT B Restless (Formatik)

Format B veröffentlichen mit R e s t l e s s eine sauber produzierte Technoplatte, diesmal auf ihrem eigenen Label Formatik. Ordnung ist...

FARBEN Xango (Faitiche 06)

Alles ist roh auf dieser Platte. Jeder überflüssige Ballast ist abgeworfen, der zart keimende Melodieschmelz mancher früheren Farben-Produktion abgeschafft, die tiefen Frequenzbereiche nach vorne...