Autorin Michaela Predeick (Foto: Lars Fleischmann)

Passend zum Mental Health Day am 10. Oktober erscheint Therapy Flowers, ein Fotoband der Kölner Literaturwissenschaftlerin und Kunsthistorikerin Michaela Predeick. Das Buch umfasst eine Sammlung von 60 Fotografien von Blumensträußen und Gestecken, die wöchentlich neu im Wartezimmer einer Kölner psychotherapeutischen Praxis stehen, zusammen mit einer Compilation-CD.

Die Anzahl der Fotografien ist jedoch nicht willkürlich: Sie ergibt sich aus der Anzahl der Sitzungen, die gesetzliche Krankenkassen bei Erstanträgen für eine langzeitliche Verhaltenstherapie genehmigen. Die Blumensträuße, die jede Woche einmal ausgewechselt werden, stellen einen eher nebensächlichen Bereich, das Wartezimmer, einer Psychotherapie in den Vordergrund. In der Einleitung ihres Buches schreibt Predeick: „Semantisch betrachtet sind Blumen die ultimative Metapher, sie sind hochgradig kommunikativ. Eingebettet in den Rahmen der psychotherapeutischen Praxis funktionieren sie als tröstende Geste für die Kranken, die sich hier die Klinke in die Hand geben; ironisch gewendet stehen sie für den bunten Strauß an Problemen, mit dem man bei der Therapeutin aufschlägt.”

Der Fotoband erscheint über Kame House, einem Label des Berlin-Kölner Duos Infuso Giallo und uomo di carne, gemeinsam mit StrzeleckiBooks. Die zwei Kame House Betreiber haben auch musikalische Untermalung beigesteuert. Eine CD, auf der eine Compilation aus ruhigen ambient Tracks zu hören ist, begleitet den Fotoband. 

Kölner*innen haben die Gelegenheit, die Veröffentlichung des Buches mit einem Konzert von Museum Of No Art und Jannis Carbotta zu feiern.