Illegaler Rave Thetford Forest (Foto: privat).

In Großbritannien ist Freitag letzter Woche ein Gesetz in Kraft getreten, welches der britischen Polizei erlaubt, Strafen von bis zu 10.000 Pfund über Veranstalter*innen von illegalen Zusammenkünften mit mehr als 30 Menschen zu verhängen. Auch Besucher*innen von Raves droht eine Strafe von 100 Pfund, wenn sie ohne eine Maske angetroffen werden. Bei zusätzlichen vorherigen Anklagen kann diese allerdings noch auf bis zu 3.200 Pfund erhöht werden.  

Nachdem die Polizei am Wochenende diverse Hinweise auf illegale Raves und Partys erhalten hatte, werden nun erste Strafen verhängt. 

Zwei Veranstalter eines Raves in Süd-Wales, an dem Polizeiangaben zufolge ca. 3000 Menschen teilgenommen haben, müssen nach der Auflösung der Veranstaltung 10.000 Pfund bezahlen, berichtete der Guardian.

Auch in West Midlands, Essex, Norfolk und West Yorkshire wurden am Wochenende illegale Partys von der Polizei aufgelöst und hohe Bußgelder verhängt. Laut der Polizei wurden in West Yorkshire gleich acht Besucher*innen unterschiedlicher Events mit der Höchststrafe belegt.

„Ich freue mich zu sehen, dass die Polizei schon verstärkt reagiert hat (..)” sagte Innenminister Priti Patel laut dem Guardian. „Wir werden weiterhin hart gegen die kleine Minderheit vorgehen, die glaubt, sie stehe über dem Gesetz.”