Lawrence (Foto: Anna Moeller)

Peter Kersten, besser bekannt unter seinem Alias Lawrence, ist seit mittlerweile über 20 Jahren eines der Aushängeschilder für minimalistischen Clubsound. Sein eigenes Label Dial, welches er zu Beginn des Jahrtausends zusammen mit Carsten Jost und Turner gegründet hat, verfügt über einen beständigen, schier endlosen Katalog, gefüllt mit zeitlosen Alben und EPs.

Im Jahr 2005 veröffentlichte Lawrence sein bis dato drittes Album The Night Will Last Forever – ein Co-Release seines eigenen Labels mit dem legendären Mute. Durch die Kombination von minimalistischem House und passend gesetzten Ambientstücken entwickelte er ein Album, das auch 15 Jahre später noch immer aktuell klingt.

Ähnlich wie auf jener Platte stellte er für seine DJ-Charts eine Mischung aus clubtauglichem Minimal-House – wie die Tracks von Prosumer oder Lowtec – und ruhigerem, teils flächigem Ambientsound, wie auf den EPs von Mr. Tingle und Lusine, zusammen. Diese und andere Charts findet ihr zum nachlesen im Heft-Archiv oder in der Groove-Ausgabe #93.

10. Lusine – Serial Hodgepodge

9. Denis Karimani – War es nicht (Dial)

8. Lowtec – In Fail We Trust

7. Mr. Tingle – EP (Pingipung)

6. DJ Koze – Late Check Out

5. Prosumer – The Craze (Dub Mix)

4. Daniel Fritschi – Intonation EP

3. NSI – Non Standard Institute

2. Rohbau Wurme vs. Jay (Contexterrior 009)

1. Lawrence – Swap (Carsten Jost Remix)