Die Groove Redaktion: Laura Aha, Maximilian Fritz, Alexis Waltz und Raoul Kranz (Foto: Sascha Uhlig)

Liebe Leser*innen,

In den letzten zwei Wochen haben wir darüber berichtet, welche fatalen Konsequenzen die Coronavirus-Pandemie für unsere Szene hat. Clubs, DJs, Barkräfte, Bouncer stehen vom einen auf den anderen Tag ohne Einkommen da. 

Jetzt müssen wir über uns selbst sprechen. Uns sind in den letzten 14 Tagen fast die gesamten Anzeigeneinnahmen der kommenden Festivalsaison weggebrochen. Geld, mit dem wir gerechnet haben. Geld, mit dem wir die Arbeit des gesamten Jahres finanzieren. Es gibt ja noch die Abos, werdet ihr sagen – stimmt, die gibt es!

#GrooveAboJetzt

Wir freuen uns über jede*n einzelne*n, der*die für unsere Features zahlt. Das sind momentan aber leider noch zu wenige. Damit können wir die Umsatzeinbußen, die die Corona-Krise in den nächsten Monaten unweigerlich nach sich ziehen wird, nicht auffangen. Unabhängiger Journalismus ist wichtig für unsere Szene, die wir seit 1989 begleiten. Wir hoffen, dass wir Euch das wert sind.

Deshalb bitten wir euch in diesen schwierigen Tagen: Abonniert die GROOVE jetzt. Und vielleicht wollt ihr uns sogar mit einem Support-Abo unterstützen. Dafür haben wir uns ein paar besondere Prämien ausgedacht.

Herzlich, 

Laura Aha, Maximilian Fritz, Raoul Kranz und Alexis Waltz