Kulturfabrik Salzmann (Foto: Presse)

Nachdem im letzten Jahr schon die Kulturfabrik Salzmann, die Barracuda-Bar und das A.R.M. zugemacht haben, sind nun auch das Musiktheater und die Szenekneipe Fiasko in Kassel dauerhaft geschlossen.

Das Musiktheater nahm für Kassel in den letzten 33 Jahren eine wichtige Funktion als Konzerthalle ein – 1000 Besucher konnte der Club beherbergen, eine vergleichbar große Veranstaltungsstätte gibt es in der Stadt als Ausweichmöglichkeit nicht. Somit werden Konzertbesucher in Zukunft auf umliegende Städte ausweichen müssen.

In der Folge wurde Kritik laut – die Stadt habe geschlafen und würde den kulturellen Raum nicht schützen, heißt es in einem Artikel der HNA (Hessische Niedersächsische Allgemeine). Die Kulturdezernentin der Stadt, Susanne Völker, weist diese Kritik mit der Begründung, die kulturellen Einrichtungen seien nicht in den Dialog gegangen, zurück.