Foto: gbarkz on unsplash

Am 18. Oktober startet die neue Musik-Initiative Support Organize Sustain, kurz S.O.S., mit ihrer ersten Veranstaltung im Amsterdamer Club Tolhuistuin. Geplant ist ein Tag voller Talks, Panels und Diskussionen rund um die Bewahrung der Authentizität in der Szene. Die Initiative wurde von niemand Geringerem gegründet als dem DJ, Produzent und Promoter DVS1 sowie seinem Team Seva Granik, Shawn Reynaldo, Daniela Cia und Ex-Redakteur Sebastian Weiß.

Bereits 2014 gab DVS1 auf XLR8 ein Interview zum Thema No-Camera-Policies, das für viel Aufsehen sorgte. Seitdem äußert er sich immer wieder kritisch zur wachsenden Kommerzialisierung in der Branche. Auch im exklusiven GROOVE-Feature vom November 2017 verdeutlicht DVS1, wieso die Techno-Kultur stärker geschützt werden muss.

Für die erste Veranstaltung von Support Organize Sustain, übrigens auch ein alter Track-Titel von DVS1, hat der gebürtige Zak Khutoretsky allerhand Kreativ-Köpfe zusammengetrommelt: Von DJs und Produzent*innen wie DJ Stingray oder Dasha Rush bis zu Aktivist*innen, Politiker*innen oder Clubcrews wie dem Bassiani. Die Tickets für das Event sind kostenlos und können unter folgendem Link gesichert werden. DVS1 ist selbst mit einem Talk zum Thema Kamera-Verbot im Club vertreten. Wer es nicht nach Amsterdam schafft, kann sich die Beiträge wenig später aber auch im Netz anschauen.