Foto: Screenshot (Raving Riot)Im Frühling 2018 fanden umfassende Razzien im Club Bassiani und dem Café Gallery in der georgischen Hauptstadt Tbilissi statt. Während von offizieller Seite der Drogenhandel und fünf Todesfälle in Verbindung mit verbotenen Substanzen als Grund für die Maßnahmen genannt wurden, wertete die Öffentlichkeit diese größtenteils als Repressionen gegen die hedonistische und queere Kultur der Technoszene im konservativen Georgien. Der politischen Dimension der Vorgänge und den weitreichenden Protesten, die sich daraufhin einstellten, widmet Regisseur Stepan Polivanov mit „Raving Riot” nun einen Dokumentarfilm. Darin begleitet er den Kampf georgischer Raver gegen die bestehende Ordnung und zeichnet die Ereignisse, durch die das Bassiani zum Politikum avancierte, nach. Schaut hier den ersten Trailer zur Doku, die auf dem Beat Film Festival ab dem 30. Mai läuft:

Stream: Raving Riot – Trailer