Foto: Cecilia Diaz Betz (Pau Roca)

Mit Ausgaben in Amsterdam, São Paulo, Tel Aviv und seit Kurzem Santiago de Chile sowie Barcelona, ist das DGTL Festival die vielleicht internationalste Festivalmarke unserer Szene. Das öko-freundliche Festival zieht dabei gleichermaßen internationale DJs an wie es Schwerpunkte auf seine Verbindungen zur regionalen Community betont und das DTGL Barcelona an diesem Wochenende, dem 10. und 11. August 2018, macht da keine Ausnahme. Der Bons Records-Mitbegründer Pau Roca, der am Freitag zwischen 17.30 und 19.30 Uhr die Decks übernimmt, hat in Vorbereitung auf die diesjährige Ausgabe einen Vinyl-Only-Mix aufgenommen, der klassischen Deep House mit neuen Cuts aus dem Regelbau-Umfeld und anderswo zusammenbringt. Warm und üppig, traditionell und doch fest im Hier und Jetzt verwurzelt – wer könnte seine Heimat schon besser vertreten?

 


 

Du bist schon seit Langem ein fester Bestandteil der Szene in Barcelona. Wie würdest du die hiesige Community beschreiben?
Ich denke, dass Barcelona sehr interessant ist: Wir haben hier tolle Plattenläden (Discos Paradise, Rhythm Control, Subwax oder Lost Tracks unter anderem), dire oder vier wichtige Clubs und tolle Artists in der Stadt. Trotzdem machen wir uns weiterhin sehr von internationalen Acts abhängig, um die Clubs zu füllen, und die Gesetzeslage macht es schwierig, Projekte umzusetzen, die aus dem Rahmen fallen. Der Massentourismus ist dabei ebenso wenig hilfreich. Glaubt bloß dem „Hype“ nicht, Barcelona ist nicht so cool wie alle sagen: Es ist eine gute Stadt, wenn du Kohle hast und dich an die Regeln hälst, mehr aber nicht. Und denk nicht mal dran, Barcelona mit anderen Großstädten Europas zu vergleichen: Wir sind von denen noch weit, weit entfernt.

Mit Libido hälst du eine zweimonatliche Residency im Nitsa. Worauf kommt es dir bei der Programmierung der Events an?
Wir schmeißen die Libido-Nächte nunmehr seit zehn Jahren und wir versuchen immer, Artists einzuladen, die unsere Aufmerksamkeit erlangt haben und uns etwas bedeuten. Zum Beispiel war es eine besondere Ehre, für unser Zehnjähriges Glenn Underground einzuladen, ein echter Pionier, oder aber neben vielen anderen Jamie Tiller und John Gomez oder Mr Mendel und Dan Shake zu erleben. Außerdem versuchen wir, Acts aus der Stadt mehr Sichtbarkeit zu verschaffen, so wie beispielsweise Dadame, MLiR, DJ Bruce Lee, die Discos Paradiso-Crew, Salva (MouseUp) und Abu Sou.

In 2013 hast du gemeinsam mit Gon das Label Bon Records an den Start gebracht. Was ist eure Philosophie?
Ich glaube nicht, dass das Label eine klare Philosophie hat und wir wollen nicht so anmaßend sein, einem bestimmten Sound hinterherzujagen oder einer Platte, die „nach Bon Records klingt“, sondern einfahc nur gute Clubmusik veröffentlichen. So wie wenn du im Laden eine Platte anhörst und dir denkst: „Wow, das ist ein Banger, die brauche ich“ – darum geht es uns. Wir haben Afrobeat-EPs von Philou Louzolo veröffentlicht, Reissues von klassischem House wie Eclectiz von Joey Kay, Acid-inspirierte Platten wie die von Shrimp Traxx sowie EPs von Newcomern wie Reformed Society oer Embezzlement Society und große Namen, die hoch in unserer Gunst stehen, beispielsweise Doc L. Junior und Fulbert. Wir haben auch viel von Produzenten aus der Region veröffentlicht wie DJ Bruce Lee und Javi Frías. Wir sind ihnen allen sehr dankbar.

Du bist ein regelmäßiger Gast beim DGTL Barcelona. Was macht das Festival in deinen Augen besonders?
Das DGTL findet im Parc del Fòrum statt, was in der Stadt ein Ort mit Symbolwert ist – das Primavera wird dort veranstaltet. Außerdem bin ich vom nachhaltigen Ansatz des Festivals beeindruckend und seiner vegetarischen Ausrichtung sowie der Recycling-Politik. Festivals haben über die Unterhaltung hinaus eine Verantwortung zu tragen und das DGTL beweist das. Das ist toll.

Das DGTL Barcelona bringt internationale Acts und regionale DJs zusammen. Auf welche von den Artists aus Barcelona freust du dich am meisten?
Abu Sou ist in jedem Fall derjenige Artists, dem es sich zu folgen lohnt. Abgesehen davon, dass er ein guter Freund ist, gehört er zu den besten DJs und Selectors, die ich je erlebt habe. Gerade hat er sein eigenes Label an den Start gebracht, auf dem er Musik aus Kap Verde (Universo da Ilha von Vasco Martins) neu aufgelegt hat, und tatsächlich hat er ein besonderes Händchen in Sachen Selektion und Mixing. Für mich bedeutet es einen Luxus, auf dem Festival direkt nach ihm zu spielen, weil ich viele neue Platten durch ihn kennenlerne, wann auch immer wir uns sehen. Deswegen ist er derjenige, auf den ich mich beim DGTL mit Abstand am meisten freue.



Stream: Pau Roca – DGTL Barcelona 2018 Mix

01. C.K – Ember (Regelbau, 2018)
02. Dream 2 Science – How Do I Love Thee (Power Moove, 1990)
03. EX-T – Portal Vision (NAFF, 2018)
04. 2 Trax – With U (Final Cut, 1992)
05. The New Sound Of Soul – The Earth (Magnet Records, 1992)
06. D. Futers – Never Givin‘ Up (Dolphin Traxx, 2016)
07. Hi Mount In The Heat (Regelbau, 2017)
08. Low Top Hold Me (Inner Sunset Recordings, 2018)
09. X-Tasy – Indian Summer (The Passion mix, 1991)
10. Homero G. – Manos Lujosos (Inner Sunset Recordings, 2018)
11. Eric Kupper presents K-Scope – Planet K (Tribal, 1995)
12. Timeman – Extra Soft (Regelbau, 2018)
13. C.K – Spatial Dynamics (No Hands, 2017)
15. The Break Boys – Underground Breakdown (Fourth Floor Records, 1990)


Groove präsentiert: DGTL Barcelona 2018
10. und 11. August 2018

Line-Up: Adriatique, Amelie Lens, Apollonia, Ben Klock, Black Coffee, Carl Craig & Cassy, Dixon, DJ Koze, Fatima Yamaha (live), Hot Since 82, Jamie Jones, KiNK (live), Maceo Plex, Oscar Mulero, Rødhåd, Solomun, Abu Sou, Anika Kunst, Antal & Palms Trax, Baldo, Bambounou, Ben UFO & Job Jobse, Dax J, Detroit Swindle (live), DJ Fra, DJ Tennis, Eclair Fifi, Fjaak (live), Flug, Fort Romeau & Pional, Hitch, Honey Dijon, ISAbella, JMII, Maher Daniel, Mind Against, Morgan Hammer, Motor City Drum Ensemble, Nightmares On Wax, Pau Roca, Peggy Gou, Perel (live), Sonodab, Speedy J, Tijana T, Traumer (live), Tuff City Kids (live), uvm.

Tickets: Tagesticket 42,50€, Festivalpass ab 70€

Parc del Fòrum
Carrer de la Pau 12
08930 Sant Adrià de Besòs
Barcelona
Spanien

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here