„Ghetto Kraviz“, Nina Kraviz´ geniale Hommage an Ghetto-Tech und Booty Bass setzte der hüftbezogenen Rhythmik von House und Disco ein gleichermaßen albernes wie sexualisiertes Arschgewackel entgegen. Den oftmals schrabbeligen, schlonzigen Sound der Bass-Genres übernahm Kraviz aber nicht sondern verwendete schillernde, geheimnisvolle Chicago-Sounds. Steve Rachmad inspiriert diese Nummer zu einem erbarmungslosen, metallischen Funk, der seinen Remix zu einer der besten Technostücke der Saison macht. KiNKs Version ist eine sperrige, unberechenbare Cosmic-Disco-Nummer und geht damit in eine ganz andere Richtung.

Vorheriger ArtikelKARMON Feel It EP (Diynamic 061)
Nächster ArtikelLIFE AND DEATH Step Aside Remixes (Visionquest 021)