GROOVE 161

Juli/August 2016

 

Ab sofort versandkostenfrei im Groove-Shop oder dem 23.06. im Handel erhältlich!

 

Groove 160 (Juli/August 2016)

Titelgeschichte

 

Vinyl-Jubiläum40 Jahre Maxi-Single

Für unsere Titelgeschichte nehmen wir die erste kommerziell veröffentlichte 12-Inch-Single – der Disco-Klassiker „Ten Per Cent“ von Double Exposure auf dem New Yorker Salsoul-Label (mit seinem fast zehn Minuten langen, Geschichte schreibenden Remix von Walter Gibbbons) – zum Anlass, mit dem heute 75 Jahre alten Erfinder der 12-Inch-Single, Tom Moulton, zu sprechen. Außerdem schreiben für uns 20 DJs – von The Black Madonna über Helena Hauff bis Sven Väth – über die Maxi-Singles, die sie besonders prägten.

 

 

Special

Arabische Musik im Club: Orient & Accident

Was für Musik aus Afrika, Lateinamerika oder der Karibik schon seit längerem selbstverständlich ist, passiert zurzeit mit Sounds aus der Türkei, dem Iran, Israel und der arabischen Welt: Es wird gesampelt und gediggt, geremixed und editiert, angeeignet und kollaboriert, wiederveröffentlicht und neu gedeutet. Über 14 Seiten gehen wir Kreuz- und Querverbindungen nach, haben mit Abu Ashley, Mehmet Aslan und Moscoman über ihr Interesse an der Musik des Nahen Ostens und die Herausforderungen, sie in einen Clubkontext einzubeziehen, gesprochen und stellen überdies Acid Arab und die tunesische Künstlerin Deena Abdelwahed vor. Des Weiteren haben wir uns über die Szene in Beirut und neue Trends aus Ägypten informiert.

Exklusiv-Interview

GROOVE_161_james_blake_vorschau

James Blake: „Ich habe nicht mehr das Gefühl, mich verstecken zu wollen.“

Als 2009 seine erste 12-Inch auf Untolds Hemlock-Label erschien, war James Blake gerade mal 20 Jahre alt. Mit seinem neuen, dritten Album The Colour in Anything ist der Brite als Künstler so gereift wie nur wenige in seinem Alter. Ein Gespräch über Depression, Weiterentwicklung und die Zusammenarbeit mit Beyoncé.

Portable: „Ein genaues Konzept würde mich nur einengen“

Alan Abrahams alias Portable alias Bodycode ist ein Multitalent: Ob als Produzent, Sänger, Songwriter, Live-Act oder Videoregisseur – der gebürtige Südafrikaner folgt selten nur einer Passion, aber immer seinem Herzen. So kommt es dann auch, dass Abrahams sein neues, sechstes Album als sein bisher persönlichstes Statement bezeichnet.

Festival-Guide: Die besten Partys des Sommers Teil 2, Feature: Lalaland. Der Soundtrack zum Sommer, Interview: Metronomy, Gestalter: Lawrence Lek, Zeitgeschichten: DJ Shadow, Exklusive Mix-CD von Job Jobse

Magazin

Electric Love: Infrastrukturen elektronischer Musik, A DJ’s DJ: Trevino über Doc Scott, Label: Rhythm Section, Meine Stadt: Space Dimension Controller über Belfast, Buch: Jens Balzer – Pop; Am Deck: Rachel Lyn; Baston 168, Marquis Hawkes, 18+, Weval; Mein Plattenschrank: Beyond The Wizard’s Sleeve, Kolumne: Nina Kraviz; Und sonst so, Moby?; Nimm Zwei: Cassy und Jonas Kopp über das DJ-Leben mit Kindern

 

GROOVE_161_40_jahre_maxi_vorschau

Technik

Studiobericht: Roosevelt, Making-of: Mala über „Kotos“, Technik-Reviews: PLAYdifferently Model 1 (Analoger Performance DJ-Mixer), Izotope VocalSynth (Voice-Transformation-Tool), Model 15 App (Modular-Synthesizer-Legende für iPad/Phone/Pod)

Reviews & Charts

Top 50, DJ-Charts, Platten der Ausgabe (Alben: Autechre, Omar-S, Vicmari; Compilation: 1961-2014: An Anthology Of Turkish Experimental Music; Singles: Jeroen Search, Randomer, Shonky), Tonträger, Kolumnen, DJs empfehlen: Thomas Hessler, Jimmy Edgar und Fit Siegel, Clubsteckbrief: JackWho (Köln), Hotze

Groove CD 70 mixed by Job Jobse

Cover-Gestaltung: Lawrence Lek

01. Voices From The Lake – Max
02. Function/Inland – Colwyn Bay
03. Etapp Kyle – Sakura
04. Orson Wells – Leaving
05. Efestion & Harald Grosskopf – Subconscio
06. Aroma Pitch – Portal
07. Raär – Sometimes I Hear Sirens
08. Octogen – The Journeyman
09. Roy Of The Ravers – Emotinium
10. FIT Siegel – Carmine