Start Schlagworte Sexismus

SCHLAGWORTE: Sexismus

Das Patriarchat hat Gästeliste – Teil III: Lösungen

Was können wir tun, um patriarchale Missstände in der Clubszene zu überwinden und einer gleichgestellten Gesellschaft näherzukommen?

Das Patriarchat hat Gästeliste – Teil II: Kämpfe

Groove+ Im zweiten Teil unserer Reihe über Sexismus im Nachtleben gibt Judith van Waterkant einen Einblick in ihre Erfahrungen als Aktivistin.

Das Patriarchat hat Gästeliste – Teil I: Status quo

Groove+ Inwiefern beeinträchtigt Sexismus den Berufsalltag von weiblichen und weiblich gelesenen Künstler*innen in der Clubszene?

Lea Schröder: Recherche zu sexueller Gewalt in der Leipziger Technoszene

In ihrem bespiellosen Feature deckt Lea Schröder sexuelle Gewalt in der Leipziger Technoszene auf. Wir wollten wissen, wie es entstanden ist.

Spannervideos auf Festivals: Vertrauen ist gut, aber ist Kontrolle wirklich besser?

Groove+ Anfang des Jahres deckte eine Funk-Reportage auf, wie fragil auch linke vermeintliche Safe Spaces sind. Welche Konsequenzen wir aus Monis Rache ziehen sollten – und warum schärfere Kontrollen nicht zwangsläufig die Lösung sind.
Um diesen Beitrag zu lesen, musst Du ein Groove-Abo haben. Du unterstützt damit die einzige unabhängige Berichterstattung über elektronische Musik und Clubkultur im deutschsprachigen Raum. Falls Du schon ein Abo hast, logge Dich bitte hier ein: log in. Falls du noch keins hast, kannst du hier ein 1 Jahr Online Abo or 1/2 Jahr Online Abo abschließen.

the amplified kitchen #2: drinnen/draußen

Die zweite Ausgabe der Veranstaltungsreihe the amplified kitchen widmete sich zentralen politischen Fragen der Clubkultur: Wer darf rein, wer nicht?

Honey Dijon: House Music All Life Long

In Honey Dijons Leben schließen sich irgendwann alle Kreise. Jetzt ist sie angekommen. Wir trafen sie zur Veröffentlichung ihrer Debüt-LP.

Sexismus in der Techno-Szene

Haben wir ein Problem?

Insbesondere im Club sind die Grenzen zwischen Flirt und Übergriff extrem schwammig. Was geht, was nicht? Vier Groove-AutorInnen haben sich umgehört.