Start Schlagworte Mute Records

SCHLAGWORTE: Mute Records

Juni 2021: Die essenziellen Alben (Teil 1)

Die essenziellen Alben im Juni – Teil 1 mit Reviews zu Alessandro Cortini, Amal, DJ NativeSun & James Bangura, Bell Curve, Bruno Pronsato, Daniel Avery, DJ Marcelle/Another Nice Mess und Eli Keszler.

Motherboard: Juni 2021

Das Motherboard im Juni beweist: Dark Ambient ist keine Frage der Jahreszeit, sondern eine der Einstellung. Hier lang für weitere musikalische und philosophische Weisheiten in der neuen Kolumne.

Mai 2021: Die essenziellen Alben (Teil 3)

Der dritte Teil der essenziellen Alben im Mai – mit Omaar, Roman Flügel, RNXRX, Skee Mask, Sunroof und Ziúr.

Zeitgeschichten: Pole (Teil 1)

Groove+ Als erfolgreicher Produzent mit der Kernkompetenz Dub und versierter Mastering Engineer ist Pole Teil unserer Reihe Zeitgeschichten.
Um diesen Beitrag zu lesen, musst Du ein Groove-Abo haben. Du unterstützt damit die einzige unabhängige Berichterstattung über elektronische Musik und Clubkultur im deutschsprachigen Raum. Falls Du schon ein Abo hast, logge Dich bitte hier ein: log in. Falls du noch keins hast, kannst du hier ein 1 Jahr Online Abo oder 1/2 Jahr Online Abo abschließen.

Motherboard: September 2020

Begleitet euch mit Tonnen an experimenteller Modular-Musik, tatsächlich hörbarer Neoklassik und Ambient in den Herbst: das Motherboard.

November 2019: Die essenziellen Alben (Teil 1)

Hört hier den ersten Teil der Alben, die im November 2019 relevant waren – mit Bufiman, Ex-Terrestrial, Floorplan und sieben weiteren Künstler*innen.

All Gates Open – The Story of Can (Review)

Das Buch "All Gates Open" erzählt die Geschichte der Avantgarde-Band Can. Anfang Mai erscheint bei Faber & Faber eine auf 200 Kopien limitierte Version mit Unterschriften den Autoren Irmin Schmidt and Rob Young.

Mute Records: Die Geschichte eines Labels

„Für mich war elektronische Musik punkiger als Punk“, schreibt Daniel Miller im ersten Buch über sein Label Mute. Darin gibt es vor allem viel zu sehen.