Start Schlagworte Dubstep

SCHLAGWORTE: Dubstep

UNTOLD Can’t Stop This Feeling/Anaconda (Hessle Audio 008)

Auf der wieder mal hervorragenden Katalognummer 8 von Hessle ist es die B-Seite „Anaconda“, die einen nach dem Hören erst mal sprachlos zurücklässt. Was...

MARTYN Great Lengths (3024)

Einen passenderen Titel als Great Lengths hätte sich Martijn Deykers für sein Debütalbum nicht einfallen lassen können. Denn um den eigenen, auf Anhieb wiedererkennbaren...

ZOMBY Where Were U In ’92? (Werk Discs)

Eigentlich müsste Where Were U In ’92? mit einem Warnaufkleber versehen werden, wie es bei HipHop-CDs mit expliziten Texten üblich ist. „Vorsicht, Suchtgefahr!“, so...

LUKID BBQ/Genie (Thriller)

Solche Platten muss man einfach lieben. Außer einer schwarzen Hülle, schwarzen Labels und einem weißen Schriftzug, dessen Lettern „Thriller“ sagen, verrät sie uns wenig....

FLYING LOTUS Los Angeles (Warp)

Volltreffer mit Ansage. Seit der Ankündigung, dass Steven Ellison alias Flying Lotus von Plug Research zu Warp wechseln würde, hängen an ihm die Hoffnungen...

ITAL TEK Cyclical (Planet Mu)

Selten genug erscheinen Alben, die zur musikalischen Linie eines Labels wie die Faust aufs Auge passen und dennoch einen eigenständigen Charakter besitzen. C y...

2562 Aerial (Tectonic)

Vor einem Jahr tauchte 2562 wie aus dem Nichts mit der 12-Inch „Channel Two/Circulate“ auf und mischte die Dubstep-Szene gehörig auf. Denn nichts hatte...

BENGA Diary Of An Afro Warrior (Tempa)

Alter Boxertrick: links oben antäuschen, dann von unten mit rechts umso härter zuschlagen. So beginnt es, als Finte, mit gezupften Akustikbässen und perlenden E-Pianos....

BURIAL Untrue (Hyperdub)

Dieser Moment, wenn der Blick für eine Sekunde abschweift von den schönen Körpern vor einem und zu den Lichtern der Stadt da draußen wandert....

SKREAM Skream! (Tempa)

In Anbetracht der Tatsache, dass Dubstep eine noch junge Spielart von Bass Music ist, erstaunt es, dass bereits eine Handvoll erstaunlicher Alben des Genres...

BURIAL Burial (Hyperdub)

Das erste Album auf Kode9s Hyperdub-Label gräbt tief, sehr tief, pumpt sich langsam immer tiefer hinein zwischen kilometertiefe Echoschichten. Mehr Dub als Step, deep,...