Selten genug erscheinen Alben, die zur musikalischen Linie eines Labels wie die Faust aufs Auge passen und dennoch einen eigenständigen Charakter besitzen. C y c l i c a l ist ein solcher Fall: Es steckt voller Verweise auf die Vergangenheit von Planet Mu und klingt gleichzeitig frisch und individuell. Stilistisch nimmt Adam Myson alias Ital Tek sowohl Anleihen bei den IDM-Ursprüngen des Labels, als auch bei den Dubstep-Titeln, die seit einer Weile im Planet-Mu-Katalog zu finden sind. Letzterer Einfluss ist vor allem beim bereits etwas älteren Stück „Bloodline“ offensichtlich, das klingt, als wäre es als Bonustitel für das Vex’d-Album D e g e n e r a t e gedacht gewesen. Glücklicherweise hat sich Ital Tek jedoch inzwischen von seinen Vorbildern emanzipiert und einen vielschichtigen Sound entwickelt, der auf Moll-Tonarten, atmosphärischen Samples und warmen Bässen basiert. Herausgekommen ist am Ende ein wunderbar stimmungsvolles und traumtänzerisches Album, das eindrucksvoll demonstriert, was unter der Bezeichnung „Dubstep“ alles möglich ist.

Vorheriger Artikel2562 Aerial (Tectonic)
Nächster ArtikelMARCEL DETTMANN Berghain 02 (Ostgut Ton)