burger
burger

Aslice: Partnerschaft mit Musik-Promotion-Plattform FATdrop

Der im letzten Jahr von DVS1 gegründete Dienstleister Aslice geht eine Partnerschaft mit der Musik-Promotion-Plattform FATdrop ein. Ziel ist eine umfassendere Abgabe von DJ-Gagen an die jeweiligen Urheber:innen der gespielten Musik.

Das soll besonders durch die Weitergabe von Metadaten funktonieren: Künstler:innen können fortan durch eine kurze Zustimmung in den Einstellungen von FATdrop die Metadaten (Künstler:innenname und Tracktitel als Textdokument) ihrer Musik schon vor der Veröffentlichung mit Aslice teilen. So profitieren sie schon früher von den Auftritten der DJs.

Aslice FatDrop Metadata
Mit der Aktivierung dieses Kästchens können Produzent:innen künftig ihre Metadaten an Aslice schicken

„Tausende von bekannten DJs nutzen FATdrop jede Woche, um sich ihre Promos zu holen”, sagt Alex Stacey, Inhaber und Produktmanager von FATdrop, in einer Presseaussendung. „Es macht Sinn für Aslice, diese Daten zu erhalten, um die heruntergeladenen Veröffentlichungen den jeweiligen Produzent:innen zuordnen zu können. So geht das Geld an die richtigen Leute, wenn DJs mitmachen und einen Teil ihrer Einnahmen spenden.”

Das Prinzip hinter Aslice ist recht simpel. Nach dem gespielten Gig öffnet der oder die DJ mit Hilfe eines USB-Sticks die Aslice-Software. Hier wird nun die gespielte Playlist importiert und anschließend veröffentlicht. Ein kleiner Anteil der DJ-Gage soll dann an die jeweiligen Produzent:innen verteilt werden. Aslice kümmert sich dabei um die Verteilung des Geldes. Die Zusammenarbeit mit FATdrop soll diesen Prozess noch effektiver machen.

Durch fehlende Standards beim Sammeln und Anzeigen von Metadaten sowie einem nicht vorhandenen zentralen Speicherort ebendieser seien Beträge in Milliardenhöhe nicht an Musiker:innen ausgeschüttet worden, so Aslice in einer Pressemitteilung zur Partnerschaft.

Mehr Informationen zu Aslice findet ihr im Interview mit DVS1 aus dem letzten Jahr.



News

Weiterlesen

PAL: Wiedereröffnung verschoben

Am 7. März sollte das PAL im Hamburger Congress Center eröffnen. Dieser Termin ist nun geplatzt und wird auf unbestimmte Zeit verschoben.

PAL: Wiedereröffnung verschoben

Am 7. März sollte das PAL im Hamburger Congress Center eröffnen. Dieser Termin ist nun geplatzt und wird auf unbestimmte Zeit verschoben.

Giant Swan: Festival-Auftritt wegen Missbrauchsvorwürfen abgesagt

Robin Stewart, eine Hälfte des Techno-Duos Giant Swan, soll seine Ex-Freundin verbal missbraucht und sexuelle Gewalt ausgeübt haben.

DJs Against Apartheid: Globale Kampagne gestartet

Bislang unterzeichneten den Aufruf, der den Hamas-Angriff vom 7. Oktober als „bewaffneten Widerstand” bezeichnet, über 500 DJs.

Scooter: RTL Zwei zeigt Doku über H.P. Baxxter

Freunde von H. P. Baxxter sprechen über H. P. Baxxter – außerdem darf das Publikum endlich erfahren, wie der Scooter-Sound entsteht.

„Dream Machines”: Buch über die Anfänge von elektronischer Musik im UK angekündigt

Von Avantgarde-Experimenten nach dem Zweiten Weltkrieg spannt Matthew Collin in „Dream Machines” einen Bogen bis Acid House und Electronica.

Radical Softness: Spendenaufruf für Beisetzung und Gedenkfeier

Nach dem plötzlichen Tod von Radical Softness bitten Freund:innen um finanzielle Unterstützung, um die anstehenden Kosten zu decken.

Berlin: Clubarbeitende gründen Gewerkschaft

Unterstützung komme aus allen Technoclubs, Namen wolle man aber keine nennen. Für den 1. Mai ist dafür ein Demo-Rave geplant.

Radical Softness: Berliner DJ überraschend verstorben 

Radical Softness hatte sich auf Partys wie Rawmantique, Gegen oder Possession mit ihren lebendigen Technosets einen Namen gemacht.

Barboncino Zwölphi: Café im Golden Pudel schließt

Das Barboncino Zwölphi im Obergeschoss des Hamburger Clubs stellt Ende Februar seinen Betrieb ein. Für das Café soll es aber weitergehen.

Giant Swan: Festival-Auftritt wegen Missbrauchsvorwürfen abgesagt

Robin Stewart, eine Hälfte des Techno-Duos Giant Swan, soll seine Ex-Freundin verbal missbraucht und sexuelle Gewalt ausgeübt haben.
Der March for Rafah am 13. Februar im Zentrum von Philadelphia (Foto: Joe Piette/ Flickr)

DJs Against Apartheid: Globale Kampagne gestartet

Bislang unterzeichneten den Aufruf, der den Hamas-Angriff vom 7. Oktober als „bewaffneten Widerstand” bezeichnet, über 500 DJs.

Scooter: RTL Zwei zeigt Doku über H.P. Baxxter

Freunde von H. P. Baxxter sprechen über H. P. Baxxter – außerdem darf das Publikum endlich erfahren, wie der Scooter-Sound entsteht.

„Dream Machines”: Buch über die Anfänge von elektronischer Musik im UK angekündigt

Von Avantgarde-Experimenten nach dem Zweiten Weltkrieg spannt Matthew Collin in „Dream Machines” einen Bogen bis Acid House und Electronica.

Radical Softness: Spendenaufruf für Beisetzung und Gedenkfeier

Nach dem plötzlichen Tod von Radical Softness bitten Freund:innen um finanzielle Unterstützung, um die anstehenden Kosten zu decken.
Barkräfte (Foto: Alexis Waltz)

Berlin: Clubarbeitende gründen Gewerkschaft

Unterstützung komme aus allen Technoclubs, Namen wolle man aber keine nennen. Für den 1. Mai ist dafür ein Demo-Rave geplant.
Radical Softness (Foto: unbekannt)

Radical Softness: Berliner DJ überraschend verstorben 

Radical Softness hatte sich auf Partys wie Rawmantique, Gegen oder Possession mit ihren lebendigen Technosets einen Namen gemacht.
Barboncino Zwölphchen Pudel Instagram

Barboncino Zwölphi: Café im Golden Pudel schließt

Das Barboncino Zwölphi im Obergeschoss des Hamburger Clubs stellt Ende Februar seinen Betrieb ein. Für das Café soll es aber weitergehen.