Fusion Festival (Foto: Retinafunk)

Noch vor behördlichen Maßnahmen hat der Kulturkosmos e.V. als einer der ersten Veranstalter im Frühling dieses Jahres selbstbestimmt sein größtes und bekanntestes Festival, die Fusion in Lärz, abgesagt. Schon früh war absehbar, dass das Festival mit jährlich rund 70.000 Teilnehmer*innen aus aller Welt und unzähligen Bühnen in Innen- und Außenbereichen 2020 nicht umsetzbar ist.

So früh wie die Absage seitens des Vereins erfolgte, so hoffnungsvoll sehen die Aussichten für kommendes Jahr aus. Mit einem ausführlichen Newsletter verkündet das Team, dass die Fusion im kommenden Jahr in seiner Größe halbiert und auf zwei hintereinander liegende Wochenenden verteilt wird. Für diese Wochenenden vom 24. bis 27. Juni und vom 1. bis 4 Juli werden wie gewohnt Tickets in einer Lotterie verlost, für die man sich Anfang Dezember registrieren kann. Bereits gekaufte Tickets für das Jahr 2020 behalten ihre Gültigkeit und werden vom Gesamtkontingent abgezogen.

Um die Kosten für Hygienemaßnahmen und die Umsetzung des Festivals während der Pandemie zu finanzieren, wird es 2021 einen Aufpreis von 75 Euro pro Ticket geben.