Pornceptual & Buttons x ://about Blank (Foto: Presse)

Allmählich kommt wieder Leben in einige Berliner Clubs – wenn auch nicht im gewohnten Format.

Mit Overmorrow bietet der Salon zur Wilden Renate eine immersive, begehbare Kunstinstallation. Über vierzig Künstler*innen haben sich dafür die Frage gestellt, wie eine Welt nach der globalen Pandemie aussehen könnte. Mit dieser Aktion will der Club Künstler*innen wieder eine Bühne geben und ihnen einen (vorläufigen) Arbeitsplatz bieten. Jede*r Besucher*in sollte für die Installation circa eine Stunde mitbringen. Für jeden Slot sind zwei zu kaufende Tickets vorgesehen.

18. Juli – 9. August jeden Mittwoch bis Sonntag, 14:00–22:00

Auch das Berghain lädt zwei Künstler für ihre Soundinstallation ein. Unter dem Titel eleven songs – halle am berghain aktivieren Sam Auinger und Hannes Strobl (tamtam) mit akustischen Mitteln die ehemalige Industriehalle. Der Raum wird als Instrument in die Installation miteinbezogen. Seit 2003 arbeiten Auinger und Strobl an ihrem Projekt farben/raumfarben, das Architektur mitsamt seinen sozialen und funktionalen Gegebenheiten mit Klangkunst verbindet.

15. Juli – 2. August jeden Mittwoch bis Sonntag, 14:00–20:00 Eintritt: 8 Euro bzw. 5 Euro ermäßigt, nur Abendkasse

Das ://about blank lädt in seinen Garten ein. Die queer- und sexpositiven Künstler*innenkollektive Buttons und Pornceptual haben unter dem Titel Moving Forward eine Kunsterfahrung konzipiert, die die Herausforderungen der queeren Community während der Pandemie beleuchten soll. In mehreren Stationen stellen queere Performer*innen, Künstler*innen, Musiker*innen und Filmemacher*innen ihre Kunst vor.

31. Juli, 19:00 – 23:00 1. August, 14:00 – 18:00, 19:00 – 23:00 2. August, 14:00 – 18:00, 19:00 – 23:00 Eintritt: 16 Euro