Tobias. (Foto: Presse)

Der japanische Produzent und Klangkünstler Kosei Fukuda kuratiert die Compilation ENSō 2020. Eigentlich hätte im April das ENSō Festival stattgefunden – ein zweitägiges, audiovisuelles Event, dass die Grenzen zwischen Improvisation und rhythmischen Zyklen verschwimmen lassen wollte. Das japanische Wort ENSō steht für einen mit der Hand in einer einzigen, ununterbrochenen Bewegung gezeichneten Kreis. Die Compilation, die über das dazugehörige Label Reiten veröffentlicht wird, steht sinnbildlich für die Vision Fukudas. Die Doppel-LP beinhaltet diverse Ambient- und Klangkompositionen von japanischen und einigen internationalen Künstler*innen.

Tobias Freund dürfte den meisten unter seinem schnörkellosen Künstlernamen Tobias. bekannt sein. Der Berghain-Resident gilt als einer der großen Sound-Experten der Szene und war unter anderem auch für das Mastering dieser Compilation zuständig. Neben seinem Projekt Recent Arts, zusammen mit Valentina Berthelon, steuert er auch einen Solo-Track zu ENSō 2020 bei. „He Turned Into Him” pulsiert rhythmisch und schillert bedrohlich. Tobias’ Sounddesign hypnotisiert und steht eindeutig im Zeichen der ENSō-Vision seines guten Freundes Kosei Fukuda.

Hört hier „He Turned Into Him” als exklusive Trackpremiere:

·

Various ArtistsENSō 2020 (Reiten)

A1. Kosei Fukuda – 円窓 – ENSō
A2. UCHI – ZRO
A3. YPY – Circulation
B1. Recent Art – My Default Emotion
B2. Renick Bell – Organize And Unite
B3. MA + Kosei Fukuda – 円相ノ間 (ふるつき)
B4. Yves De Mey – The Chosen Home
C1. Tobias – He Turned Into Him
C2. Katsunori Sawa – The Stonewall
C3. Yuji Kondo – Zenith
D1. Rabih Beaini – Circle
D2. ENA – 42.1
D3. Lemna – Moments In Eternal Recurrence

Format: Vinyl & Digital
VÖ: 24. Juli 2020