Basic Soul Unit (Foto: Presse)

Stuart Li, besser bekannt als Basic Soul Unit, hat sich durch seine vielseitigen DJ-Sets und Techno- und House-Produktionen einen Namen in der Underground-Szene gemacht. Ob es sich um tiefere House-, Dub- oder Techno-Exkursionen handelt, alles was Li produziert, basiert auf schwerem Funk und Lo-Fi-Beats. Der Kanadier ist, unter anderem, bekannt geworden durch seine Flexibilität hinter den Decks, die er sich durch jahrelanges Plattensammeln angeeignet hat, bevor er erstmals in die Welt des Produzierens einstieg. Abhängig vom Publikum spielt er meistens eine Kombination aus melodischem Techno, Industrial Sounds, Deep House und Disco.

Im Laufe der Jahre hat Basic Soul Unit schon Tracks auf einigen renommierten Labels wie etwa Ostgut Ton, Nonplus+, Dolly und Dekmantel veröffentlicht. Ende 2012 erschien dann sein erstes Album, Motional Response, auf Chicagos Still Music. 2013 veröffentlichte er dann Lab.our 01, die erste Auflage des Labels Lab.our, das er mit seinem langjährigen Freund Jason Ulrich gründete. 

Für die GROOVE DJ-Charts aus dem Juli und August 2010 präsentierte uns Basic Soul Unit seine damaligen Lieblingstracks. Von minimalen Stücken wie dem Remix von Mount Kimbies „William”, bis hin zu Jungle-Rhythmen in John Talabots „Matilda’s Dream” bietet die Auswahl von Basic Soul Unit genau die Vielseitigkeit, für die er bekannt ist.

Die gesamten Charts findet ihr auch in unserem Heft-Archiv oder der GROOVE-Ausgabe #125.

10. Adam Marshall – Burn It Down

9. Deetron – Sing

8. Basic Soul Unit – Bedroom Blues

7. Mount Kimbie – William (Tama Sumo & Prosumer Remix)

6. Basic Soul Unit – Jak’d Freq (A Made Up Sound – Acid Bonus)

5. Actress – Always Human

4. Ross 154 – Until My Heart Stops

3. Hieroglyphic Being – Got No Place To Go

2. John Talabot – Matilda’s Dream

1. Glimpse – Alone Again