Groove+ In Corona-Zeiten kann man bloß davon träumen, einen Plattenladen zu eröffnen. Im neuen Hotze wird aus diesem Traum ein Alptraum.
Um diesen Beitrag zu lesen, musst Du ein Groove-Abo haben. Du unterstützt damit die einzige unabhängige Berichterstattung über elektronische Musik und Clubkultur im deutschsprachigen Raum. Falls Du schon ein Abo hast, logge Dich bitte hier ein: log in. Falls du noch keins hast, kannst du hier ein 1 Jahr Online Abo oder 1/2 Jahr Online Abo abschließen.
Vorheriger ArtikelAndrew Weatherall: Seine letzte EP Pamela #1 erscheint posthum
Nächster ArtikelCOEO: Trackpremiere von „Sharks, Lies & Videotape”