Luke Slater (Foto: Sven Marquardt)

Jüngst haben wir den zehnten Berghain-Mix auf Ostgut Ton angekündigt. Anlässlich des 15-jährigen Bestehens des Labels trägt er den Titel Berghain Fünfzehn. Nach Vatican Shadow im Jahr 2019 hat sich diesmal Luke Slater der Selektion angenommen. Schließlich gilt er als langjähriger Vertrauter der Institution und trat bereits im Ostgut auf, dem Vorgänger-Club des Berghains.

Für den Mix hat der Brite gänzlich auf Stücke aus der Ostgut Ton-Diskografie zurückgegriffen. Indem er den Originalen bestehende Passagen entnimmt, sie loopt und überlagert, schafft er vielschichtige Soundcollagen, die sowohl als spielerische Retrospektive des Labels als auch vorwärtsdenkende Vision in Sachen Mixing und Dance Music gedacht sind.

Zudem ist aus dem Mix eine Doppel-EP mit sieben exklusiven Tracks hervorgegangen, einer davon ist „O-Ton Reassembled 3”: Dafür hat sich Slater bei einem Stück seines Pseudonyms Planetary Assault Systems bedient und die organisch tropfenden Glasperlenklänge aus Tobias.’ jüngst erschienener EP 1972 eingespannt. Die entnommenen Spuren lässt er auf einer feinfühligen Bassline mit dem aufreibenden Melodiebogen von Barkers „Maximum Utility” kollidieren. Obendrein katapultieren Vocals von Steffi & Virginias „Internal Bleeding” aus der Wirklichkeit.

Hört hier die exklusive Trackpremiere von „O-Ton Reassembled 3” vor der Veröffentlichung von Berghain Fünfzehn am 17.April:

Artwork: Yusuf Etiman

Luke Slater Berghain Fünfzehn (Ostgut Ton)

1. O-Ton Reassembled 1
2. O-Ton Reassembled 2
3. O-Ton Reassembled 3
4. O-Ton Reassembled 4
5. O-Ton Reassembled 5
6. O-Ton Reassembled 6
7. O-Ton Reassembled 7

Format: 2 x 12″ / Digital
Veröffentlichung: 17. April 2020