Foto: Presse (FOLD)

Dem Londoner Club FOLD, der erst vor einem Jahr aufgemacht hat und sich schnell zu einem Geheimtipp für die elektronische Szene entwickelte, wurde heute die Lizenz entzogen. Wie in den Sozialen Medien von den Betreiber*innen geschildert, scheint die 24-Stunden-Lizenz des Veranstaltungsortes relativ plötzlich vom örtlichen Amt aufgehoben worden zu sein.

Grund dafür sind Anschuldigungen seitens der Vergabestelle, die im Post nicht genauer beschrieben werden. Der Club will versuchen, seine Veranstaltungen am kommenden Wochenende dennoch über die Bühne zu bringen. Über das weitere Verfahren und die Ursachen der Schließung wollen die Betreiber*innen in nächster Zeit informieren. Bei den vergangenen Events spielten Acts wie etwa DjRum, Minor Science, Saoirse oder Answer Code Request.

UPDATE: Nun sind weitere Details zum Verfahren bekannt geworden, wonach der Newham Council dem Club Betrug in Höhe von 200.000 Pfund vorwirft. In einem offiziellen Statement bestreiten die Betreiber*innen die Anschuldigungen des Amtes, welche sich auf das Musik-Equipment des Ladens beziehen. Mittlerweile untersucht die britische Strafverfolgungsbehörde den Fall.

2. UPDATE: Wie am Freitag (15.11.) in einem öffentlichen Post bekanntgegeben, können die Betreiber*innen den regulären Betrieb des Clubs fortführen. Nach einer Anhörung vor dem örtlichen Council wurde ihre Lizenz erneuert. Das Untersuchungsverfahren ist allerdings noch nicht komplett abgeschlossen.