Foto: Press (Tiago Fragateiro)

Tiago Fragateiro bewegt sich seit etwa 20 Jahren in der Underground-Szene Portugals und ist dabei untrennbar mit dem Neopop in Viana do Castelo verbunden. Dass er, obwohl er keineswegs zu den Namen gehört, die sich auf der großen internationalen Bühne die Klinke in die Hand geben, kein No Name ist, zeigt nicht zuletzt seine umfangreiche Diskographie. Er veröffentlichte beispielsweise auf so renommierten Labels wie Josh Winks Ovum, Plastic City oder Compost. Für das technoid ausgerichtete Neopop Festival hat der Local nun einen Mix aufgenommen, der die Vorfreude auf August weckt. Im Interview beantwortete er uns außerdem einige Fragen.

Wie spiegelt sich das musikalische Spektrum des Neopop in deinem Mix wider?

Zuerst einmal macht der Mix eine Aussage darüber, wo ich mich gerade in meinem Leben befinde. Er repräsentiert die musikalische Ästhetik, die es mir erlaubt, mich ganzheitlich auszudrücken und mit der ich mich am wohlsten fühle. Wenn man den Mix aufs Neopop bezieht, könnte man sagen, dass er viel näher an der Anti Stage als an der Neo Stage angesiedelt ist. Die hat einen anderen Zugang, ein viel breiteres musikalisches Spektrum, perfekt für ein größeres Publikum.

Der Mix pendelt zwischen Ambient, Breaks und polterndem, bleepigem 4/4-Techno. Repräsentiert das für dich die Szene in Porto, auch im Kontrast zu Lissabon? Gustavo Pereira meinte im Interview bereits, dass es da signifikante Unterschiede gibt.

Und damit hat er absolut recht! Man könnte endlos darüber reden, was uns als Individuen unterscheidet und wie wir aus Porto und dem Norden des Landes mit Situationen anders umgehen und auf sie reagieren. Trotzdem gibt es für mich dafür Schlüsselfaktoren. Zuallererst sind wir nicht Portugals Hauptstadt und mussten als Nummer zwei immer härter kämpfen, um zu bekommen, was wir wollten. Sozial, wirtschaftlich und politisch. Obendrein umgeben uns schlicht andere, rohere Landschaften. Auch das kältere Wetter hat uns möglicherweise etwas roher, aber warmherziger und emotionaler gemacht. Das bilden wir alles auch in der Musik ab, weswegen wir uns näher am Techno bewegen. Wir hören und spielen beispielsweise dunkleres Zeug, wilden und emotionalen House anstatt dem typischen, geradlinigen Microhouse aus Lissabon und den klassischeren House-Sachen dort.

Du bespielst das Neopop im August ebenfalls. Welche Beziehung hast du denn zum Festival und bist du mit ihm als DJ gewachsen?

Mein Debüt war 2013, aber meine Beziehung zu Gustavo und dem Rest der Crew existiert schon viel länger. Seit 2013 wurde mir aber die Ehre zuteil, jedem Line-Up anzugehören. Das hat mich als Künstler auf jeden Fall geprägt. Seit ich vor ein paar Monaten außerdem Marketing Manager des Neopop und weiterer verwandter Festivals wurde, habe ich nochmal eine total andere Perspektive auf die Marke als solches bekommen.

Auf welche Acts freust du dich denn besonders?

Ganz bestimmt auf die Anti Stage, das Line-Up von Red Bull und Künstler wie Wata Igarashi, Nonotak, Aïsha Devi, Colin Benders und Dasha Rush, die ja live spielt. Auch Superhelden wie Laurent Garnier, Richie Hawtin oder Jeff Mills lassen mich aber natürlich nicht kalt.

Was planst du für die nächsten Monate?

Ich werde als DJ natürlich den ein oder anderen Gig spielen, darf meinen Job aber nicht vernachlässigen und will versuchen, den ein oder anderen Track im Studio fertig zu bekommen. Eines meiner sommerlichen Highlights ist außerdem traditionell mein Allnighter-Set im Gare Porto. Zum zweiten Mal in Folge spiele ich außerdem auf dem Brunch Electronik in Lissabon und das BPM Festival Portugal.


Stream: Neopop Festival 2019 Mix by Tiago Fragateiro

Tracklist

!nertia – Night Sea of Faith
Luigi Tozzi – Raiders
Dr Cyanide – Central Nervous System
ALPI & Wrong Assessment – Devachan
!Inertia – Desire Of The Mountain (Deepness Remix)
Mari Mattham – Light Experiment (Fixer Remix)
Toki Fuko – Boli
Drafted – Echolamb
Robin Kampschoer – Rattling Sticks
Ness – In The Meanderings Of Shibuya
ALPI – Inconscio
Primal Code – Vachir
Edit Select – How We Fall

Wir verlosen 1×2 Tickets fürs Neopop Festival in Viana do Castelo. Schickt uns zur Teilnahme einfach eine Mail mit dem Betreff Neopop und eurem vollen Namen an gewinnen@groove.de. Teilnahmeschluss ist der 22. Juli.

Groove präsentiert: Neopop Festival 2019
7. bis 10. August 2019

Tickets: 110€

Line-Up: 2jack4u (live), Acid Pauli, Amato & Adriani (live), Amelie Lens, Ben Klock, Chris Liebing, Colin Benders (live), Dasha Rush, Dax J, DJ Deep b2b Zadig, DVS1, Hardfloor (live), Hector Oaks, Interstellar Funk, Ivan Smagghe, Jeff Mills, John Digweed, Julianna, KiNK (live), Laurent Garnier, Lewis Fautzi, Lokier, Maceo Plex, Nastia, Nicolas Lutz, Ø [Phase] b2b Matrixxman, Paco Osuna, Pan-Pot, Rebekah (live), Richie Hawtin, Rødhåd, Rui Vargas, Surgeon (live), Sensible Soccers, Solar b2b Lokier, Tale Of Us, The Advent (live 90s-Set), Underworld (live), Wata Igarashi (live)

Neopop Festival
Viana do Castelo
Portugal