Foto: Presse (M-BIA)

Die nächste Location fällt dem Clubsterben in Berlin zum Opfer: Die Deutsche Bahn verlängert den Mietvertrag fürs M-BIA im Bahnviadukt am Alexanderplatz nicht, damit dort eine neue Markthalle entstehen kann. Nach zehn Jahren muss der Club, der vor allem Psytrance- und Goa-Events veranstaltet, schon Ende Mai seine Pforten schließen.

Besonders pikant: Betreiber Ralph Lehmann wurde angeboten, sich an der Ausschreibung für das neue Konzept zu beteiligen, das allerdings einen Tagesbetrieb vorsieht. Die Clubcommission kritisiert das Vorgehen und auch der Berliner Kultursenator Klaus Lederer von den Linken möchte noch einmal bei der Deutschen Bahn nachhaken. Mit prominenten DJs wie Westbam oder Thomas Lizzara wird von Mittwoch, den 29. Mai, bis Sonntag zum Abschied durchgeravet.