Foto: Press (Lena Willikens)

Vom Düsseldorfer Salon des Amateurs über Cómeme zu NTS und Dekmantel: Lena Willikens gehört zu Europas experimentierfreudigsten DJs. Auch ihre Remixe sind hoch im Kurs. In ihren Charts From The Past vom März 2014 zeigt sich die gefragte Selekteurin divers und eklektisch wie eh und je und beweist ein sicheres Händchen für ausgefuchste Percussions und humoristische Sounds: Mit Paula Temple wird gebrettert, in der 80er-Plattenkiste nach Raritäten gekramt und obskure Pop-Nummern von Abrão oder Lena Platonos aufgetischt, die sie 2017 auch remixen durfte.

Zusätzliche Charts und noch viel mehr aus dem März und April 2014 findet ihr in der Groove-Ausgabe 147 in unserem Heft-Archiv.

10. Snowy Red – Come On Dance

9. Sano – Transilvania No Mercy

8. Golden Teacher – Like A Hawk / Dringhouses

7. Lena Platonos – Shadow Of Blood

6. Matias Aguayo – A Certain Spirit

5. Streetwalker – Future Fusion

4. Paula Temple – Colonized

3. Rikslyd – Oriented

2. Abrão – Aguas Do Ganges (Ta Ka Ta)

1. Wolf Müller – Balztanz