Artwork: Humangigz

M.S.L. – das sind Edouard Le und Francis Latreille, der als Priori früher schon solo oder in Zusammenarbeit mit Produzenten wie Ex-Terrestrial oder Project Pablo Musik veröffentlicht hat. Früher trifft es hier vielleicht nicht ganz, denn das alles geschah in den letzten beiden Jahren – und in Montreal, wo alle der eben erwähnten Künstler leben. Es scheint fast so, als ob hier gerade eine neue Szene entsteht.

Die Frage, was diese Szene denn genau ausmacht, lässt sich anhand der Musik des kanadischen Duos am Besten beantworten. Als M.S.L. hatten sie Anfang letzten Jahres mit Bellevue Resort ihr EP-Debüt und lieferten einen träumerischen 4-Tracker, der melodiös House schrie, sich aber rhythmisch mehr auf Breakbeat und Electro stützte. Es folgte ein eher düsterer Ausflug auf dem niederländischen Label BAKK, der sich mehr nach Electro im klassischen Sinne anhörte, aber immer noch gewissen Fusions-Charakter hatte.

Nun finden sich die beiden irgendwo in der Mitte der beiden ersten Platten ein und landen bei: Les Yeux Orange? Richtig – denn der einstige Youtube-Channel, der seit 2013 akribisch große Mengen Musik hochlädt und kuratiert, ist über die Jahre nun auch zur Partyreihe und zu einem eigenständigen Label herangereift.

Wir präsentieren M.S.L.s “Periphery” von der gleichnamigen EP als exklusive Trackpremiere!

 


Stream: M.S.L. – Periphery

 

M.S.L.Periphery EP (Les Yeux Orange)

A1 Periphery
A2 Triennale
B1 Enterprise
B2 Careful, Thinking Could Become A Habit

Format: 12″, digital
VÖ: 15. März 2019